Fußball-Bezirksliga TuS Heidkrug reist zum Titelaspiranten Frisia Wilhelmshaven

Muss mit dem TuS Heidkrug am Sonntag bei Frisia Wilhelmshaven antreten: Trainer Selim Karaca. Archivfoto: Daniel NiebuhrMuss mit dem TuS Heidkrug am Sonntag bei Frisia Wilhelmshaven antreten: Trainer Selim Karaca. Archivfoto: Daniel Niebuhr
Daniel Niebuhr

Delmenhorst. Mit einem Auswärtsspiel bei Frisia Wilhelmshaven beginnt für den TuS Heidkrug am Sonntag, 13.15 Uhr, der Start aus der Winterpause. Da auf Kunstrasen gespielt wird, findet die Partie sicher statt.

Der TuS Heidkrug startet am morgigen Sonntag in die Rückrunde der Fußball-Bezirksliga. Das Team von Trainer Selim Karaca reist zum Tabellenzweiten WSC Frisia Wilhelmshaven. Da die favorisierten Jadestädter über einen Kunstrasenplatz verfügen, wird die Partie auf alle Fälle stattfinden. Anpfiff ist um 13.15 Uhr.

Die Hausherren sind selbsternannter Aufstiegsaspirant. In der Tabelle liegen sie nur einen Punkt hinter Spitzenreiter SV Wilhelmshaven, bei einem Spiel weniger. Zudem hat Frisia gegenüber dem Lokalrivalen das deutlich bessere Torverhältnis. Mit Tim Rister (17 Tore) stellen die Gastgeber auch den besten Torjäger der Bezirksliga. Ebenfalls im Team ist Patrick Degen, der in der Vorsaison noch das Trikot des SV Atlas trug.

Karaca-Elf ist Zuhause eine Macht

Die Heidkruger haben als Siebter überwintert. Der TuS liegt mit 23 Punkten bereits sieben Zähler vor einem Abstiegsplatz. Und auch das Torverhältnis ist mit 36:35 nahezu ausgeglichen. Zuhause ist die Karaca-Elf eine Macht und bei sechs Siegen und zwei Unentschieden noch ungeschlagen. Auswärts gab es dagegen erst einen Sieg, aber die Mannschaft belegt in dieser separaten Tabelle den letzten Platz.

Die Winterpause verlief für die Delmenhorster alles andere als optimal. „Wir haben gerade einmal vier Einheiten draußen gemacht“, berichtet Co-Trainer Jorge Jacinto. Das letzte Testspiel beim TuS Sudweyhe II konnte mit 8:2 gewonnen werden. Er bringt Frisia jede Menge Respekt entgegen: „Sie sind sehr stark. Das sagt auch die Tabelle aus.“ Dennoch wollen die Heidkruger sich auswärts stark präsentieren. „Wir sind kein Fallobst“, gibt sich Jacinto kämpferisch. Er habe keine Lust auf die anderthalb Stunden Busfahrt nach einer bitteren Niederlage.

Tom Mann im Training verletzt

Eine Hiobsbotschaft gab es am Dienstag beim Training. Tom Mann verletzte sich mit dem Verdacht auf Kreuzbandriss. Die genaue Diagnose steht allerdings noch aus. Jacinto: „Das tut mir für den Jungen richtig leid, weil er auf dem Sprung in die Stammelf steht.“

Da der TuS in der nächsten Woche gleich wieder spielfrei hat, nutzt Selim Karaca die Chance zu einem weiteren Testspiel auf Kunstrasen: am Sonntag, 8. März, beim TuS Varel II.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN