Tischtenns-Niedersachsenliga Ü40 TTSC 09 Delmenhorst empfängt den MTV Bücken

Von Andreas Giehl

Einziges Heimspiel der Saison: Die Ü40-Mannschaft des TTSC 09 Delmenhorst empfängt an diesem Freitag ihren Niedersachsenliga-Rivalen MTV Bücken. Symbolfoto: Rolf TobisEinziges Heimspiel der Saison: Die Ü40-Mannschaft des TTSC 09 Delmenhorst empfängt an diesem Freitag ihren Niedersachsenliga-Rivalen MTV Bücken. Symbolfoto: Rolf Tobis

Delmenhorst. Die Ü40-Mannschaft des TTSC 09 Delmenhorst bestreitet an diesem Freitag ihr einziges Heimspiel der Niedersachsenliga-Saison 2020. Sie erwartet den MTV Bücken und hofft auf den ersten Auftritt ihres Neuzugangs.

Die Ü40-Tischtennisspieler des TTSC 09 Delmenhorst bestreiten an diesem Freitag ihre einzige Heimpartie außerhalb der beiden Blockspieltage der Saison 2020 in der Niedersachsenliga. TTSC-Mannschaftsführer Stephan Thies und seine Teamkameraden haben ab 20 Uhr den MTV Bücken in der Halle an der Lessingschule zu Gast.

Delmenhorster gehen als Tabellenfünfter in ihr Heimspiel

Der Saisoneinstieg verlief für die Delmenhorster mit 2:4 Punkten nicht ganz wunschgemäß. Die Hoffnungen,  vielleicht ein Wort um den Staffelsieg mitreden zu können, ruhten in erster Linie auf Neuzugang Peter Igel. Dieser musste Anfang Februar in Borsum allerdings kurzfristig verletzt absagen. Daher konnten die TTSCer gegen die Favoriten, den Titelverteidiger MTV Lichtenburg und den TSV Hagenburg, zwar gut mithalten, zwei Niederlagen aber nicht verhindern. In den verbleibenden Begegnungen wollen die Delmenhorster so viele Punkte wie möglich einfahren, um sich in der Tabelle von Rang fünf noch ein wenig nach oben zu schieben.  

TTSC nimmt Favoritenrolle an

Wenn bis Freitag nichts Unvorhersehbares dazwischen kommt, hat der TTSC den Einsatz von Igel fest eingeplant. Nach mehr als 20 Jahren Pause bestünde dann für das Delmenhorster Tischtennis-Publikum die Möglichkeit, die Defensivkünste des ehemaligen Oberliga-Spitzenspielers wieder zu bestaunen. "Außer Peter stehen noch Marc Engels, Viktor Mittelstädt, Frank Schröder, eventuell Kai Beecken und ich bereit. In dieser Aufstellung gehen wir normalerweise als Favorit an die Tische", glaubt Thies fest an einen Heimsieg. Denn das Gästeteam bangt nach drei deutlichen Niederlagen mit 0:6 Punkten als Tabellenletzter um den Ligaverbleib. 


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN