Tischtennis-Bezirksliga SG Jahn/DTB II und TTV Klein-Henstedt kämpfen um Vizemeisterschaft

In der Tischtennis-Bezirksliga der Damen gibt es einen Dreikampf um Rang zwei. Foto: imago images/Joaquim FerreiraIn der Tischtennis-Bezirksliga der Damen gibt es einen Dreikampf um Rang zwei. Foto: imago images/Joaquim Ferreira
Joaquim Ferreira via www.imago-images.de

Delmenhorst. Die zweite Frauen-Mannschaft der Delmenhorster Tischtennis-Spielgemeinschaft Jahn/DTB hat in der Bezirksliga gute Chancen auf Platz zwei – aber auch zwei Konkurrenten.

In der Tischtennis-Bezirksliga der Damen haben die SG TV Jahn/Delmenhorster TB II und der TTV Klein-Henstedt ihre Chancen auf die Vizemeisterschaft gewahrt. Jahn/DTB II (20:8 Punkte) und die Verfolger Klein-Henstedt (17:9) und Dinklage II (14:6) streiten sich um Rang zwei. Der TV Deichhorst kam beim designierten Aufsteiger SV Peheim/Grönheim unter die Räder.

SG Jahn/DTB II – Elisabethfehn 8:2. Der Tabellenletzte Elisabethfehn bot zum wiederholten Mal nur drei Spielerinnen auf. Für Jahn/DTB II war damit der Weg frei. Nur Renate Lampe und Kathrin Waage gaben ihre Einzel gegen Nicole Ecker ab. Punkte: Niemeyer/Lampe, Bleydorn/Waage, Niemeyer (2), Bleydorn, Lampe und Waage.

SV Molbergen III – Klein-Henstedt 5:8. Nach der 6:8-Pleite gegen Jahn/DTB II meldeten sich die Henstedterinnen mit einem Sieg beim Tabellenfünften zurück. Beim Stand von 3:4 hatten sie ihre stärkste Phase und gewannen vier Einzel in Folge. Punkte für den TTV: Wöbse/Heitmann, Behlen/Meyerholz, Wöbse, Lange-Meyer, Heitmann (2) und Meyerholz (2).

Peheim – Deichhorst 8:0. Der Tabellensiebte aus Deichhorst wird diese 0:8-Lektion beim designierten Meister schnell zu den Akten legen. Bei der Auswärtsreise in die Gemeinde Molbergen gab es wenig zu gewinnen. Nur das Doppel Ingrid Lüdtke/Dagmar Hische holte einen Satz, die restlichen 24 gingen verloren. Aber mit 7:15 Punkten hält das routinierte Stadtteilteam in der Tabelle unverändert das rettende Ufer.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN