Futsal-Bezirksmeisterschaft 2020 der Frauen VfL Wildeshausen ist mittendrin statt nur dabei

Der VfL Wildeshausen richtet an diesem Sonntag die Endrunde der Futsal-Bezirksmeisterschaft 2020 der Frauen aus. Das VfL-Team ist für das Turnier qualifiziert. Symbolfoto: Rolf TobisDer VfL Wildeshausen richtet an diesem Sonntag die Endrunde der Futsal-Bezirksmeisterschaft 2020 der Frauen aus. Das VfL-Team ist für das Turnier qualifiziert. Symbolfoto: Rolf Tobis

Delmenhorst. Das Frauenteam des VfL Wildeshausen hat sich für die Endrunde der Futsal-Bezirksmeisterschaft 2020 der Frauen qualifiziert. Ihr Verein richtet sie an diesem Sonntag aus.

Mit dem zweiten Platz in der Vorrundengruppe B haben die Spielerinnen des VfL Wildeshausen das Ticket für die Endrunde der Futsal-Bezirksmeisterschaft gelöst, die sie an diesem Sonntag ab 11 Uhr in der Halle des Wildeshauser Gymnasiums ausrichten. Bereits 2019 fungierte der VfL als Gastgeber dieser Veranstaltung. Gravierender Unterschied: Dieses Mal gehören die Wildeshauserinnen, die vor zwölf Monaten den finalen Durchgang verpasst hatten, zu den sechs Teilnehmern. Somit ist der Bezirksligist mittendrin statt nur dabei.

VfL-Trainer hofft auf gute Leistungen

Eine Tatsache, über die sich Sven Flachsenberger freut. „Es ist natürlich schön, beim eigenen Turnier dabei zu sein“, sagt der Cheftrainer. „Unser Ziel ist es, möglichst weit vorne zu landen.“ Landesliga-Spitzenreiter und Titelverteidiger SG Timmel/Moormerland/Nortmoor, Krusenbuscher SV, SG Brinkum/Holtland, Grenzland Laarwald und Lohne (alle Bezirksliga) wollen diesen Plan durchkreuzen. Der Wildeshauser Coach hofft, dass sein Team „wieder guten Fußball spielt“.

Wildeshauserinnen holen in der Vorrunde zehn Punkte

Das Wort „wieder“ bezieht sich auf die Vorrundenspiele. „Ich bin mit der Leistung, die wir abgeliefert haben, sehr zufrieden“, stellt Flachsenberger fest. Seine Mannschaft sammelte in fünf Spielen zehn Punkte und qualifizierte sich gemeinsam mit Laarwald (elf) und Lohne (neun) für die Endrunde. Der VfL, der als Tabellensiebter der Bezirksliga in die Winterpause gegangen war, bezwang in der Halle Adenauerring in Lohne zunächst den gastgebenden Bezirksliga-Dritten mit 3:2, ehe er sich vom späteren Turniersieger Laarwald mit einem 1:1 trennte und gegen den Bezirksliga-Vierten TV Dinklage zu einem 3:0 kam. Gegen den „alten Rivalen“ TV Jahn Delmenhorst II, Sechster der Bezirksliga, verlor Wildeshausen mit 1:2, ehe es die Auftritte mit einem 2:0 über die SG Holdorf-Langenberg beendete. Wermutstropfen im Freudenbecher: Sofie Dier brach sich im Spiel gegen Dinklage einen Fuß. Der TV Jahn II verpasste die Endrunde. Die Delmenhorsterinnen belegten mit sieben Zählern die vierte Position. 

VfL-Team beendet die Endrunde

Am Sonntag, 11 Uhr, bestreiten Laarwald und Krusenbusch das erste Treffen der Endrunde. Mit der Partie Lohne gegen Wildeshausen soll um 14.58 Uhr die letzte der 15 Begegnungen angepfiffen werden. Bereits am Samstag ab 16 Uhr veranstalten die Wildeshauser Frauen in der Halle des Gymnasiums den 2. Ratskeller-Cup. Zehn Mannschaften wirken mit.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN