Tischtennis Jugend-Landesmeisterschaften Sören Dreier vom TV Hude gewinnt Bronzemedaille im Doppel

Sicherte sich bei den Tischtennis Jugend-Landesmeisterschaften die Bronzemedaille im Doppel: Sören Dreier vom TV Hude. Foto: Rolf TobisSicherte sich bei den Tischtennis Jugend-Landesmeisterschaften die Bronzemedaille im Doppel: Sören Dreier vom TV Hude. Foto: Rolf Tobis
Rolf Tobis

Hude. Sören Dreier vom TV Hude hat sich mit seinem Partner Ricardo Klostermann vom BSV Holzhausen bei den Tischtennis Jugend-Landesmeisterschaften Bronze im Doppel gesichert.

Bei den Tischtennis-Landesmeisterschaften in der Jungenklasse U18 hat Sören Dreier, der für den TV Hude in der Männer-Verbandsliga auf Punktejagd geht, im Doppel überraschend die Bronzemedaille gewonnen. Im Einzel ist ihm dagegen der ganz große Wurf – er wollte gerne unter die letzten Vier kommen – nicht gelungen. Dort scheiterte der 14-Jährige unglücklich schon im Achtelfinale.

Gehörte nicht zu den Topfavoriten

Alles in allem war Sören Dreier, der im Nachwuchsbereich für seinen Heimatverein SuS Rechtsupweg an den Start geht, mit seiner Gesamtleistung unter den besten Nachwuchsspielern in Niedersachsen zufrieden. Denn im älteren U18-Jahrgang gehörte er nicht zwangsläufig zu den Topfavoriten. Allerdings wollte er die niedersächsische Elite schon etwas ärgern. Beinahe wäre ihm das auch im Einzel gelungen. Dort startete er am ersten Turniertag in seiner Vorrundengruppe vielversprechend. Gegen Jonas Fuchs (Torpedo Göttingen) gewann er ganz locker in drei Sätzen. In seinem zweiten Match bezwang er Jan Wefstaedt vom SC Hemmingen-Westerfeld in vier Abschnitten. Eine 1:3-Niederlage zum Abschluss gegen David König (Hannover 96) kostete den Huder dann aber den erhofften Gruppensieg. 

Siegerliste

U13- und U18-Landesmeisterschaften, Einzel, Jungen (U18): 1. Bjarne Kreißl (Torpedo Göttingen); Jungen (U13): 1. Bastian Meyer (TTC Haßbergen); Mädchen (U18): 1. Viola Blech (RSV Braunschweig); Mädchen (U13): 1. Maja Kloke (TuSpo Drüber).

So bekam er schon in der ersten K.o.-Runde, dem Achtelfinale, einen echten Hochkaräter vorgesetzt. Obwohl Dreier dem an Nummer zwei gesetzten Leon Hintze vom Herren-Oberligisten TSV Algesdorf einen super Kampf lieferte, sollte es nicht ganz reichen. Sein Gegenüber behielt im fünften und letzten Satz mit 12:10 die Oberhand. Dreiers Traum von einem Platz im Halbfinale war damit geplatzt. „Das ist eben Einzel. Da kann man nichts machen“, resümierte er.

Doppel am zweiten Wettkampftag

Nach seinem Einzel-Aus konnte sich Dreier am zweiten Wettkampftag voll und ganz auf den Doppel-Wettbewerb konzentrieren. Auch dort war er mit seinem Partner Ricardo Klostermann vom BSV Holzhausen nicht vom Losglück begünstigt. Schon in Runde eins (Achtelfinale) traf das Duo auf heiße Titelkandidaten: Tammo Misera und Leon Hintze von Hannover 96 und vom TSV Algesdorf. Doch den Vertretern aus dem Bezirksverband Weser-Ems gelang mit einem umjubelten 3:2-Erfolg die Überraschung. Im Viertelfinale ließen Dreier und Klostermann dann ein 3:1 über Christoph Tiedau und Jonas Fuchs (Torpedo Göttingen) folgen. Damit hatten sie Bronze schon sicher. An der Hürde im Semifinale, Laurin Struß und Lars Elvers aus dem Bezirk Lüneburg, scheiterten sie in vier Sätzen


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN