Tennis-Hallensaison Nur Blau-Weiß Delmenhorst spielt ganz oben

Von Klaus Erdmann

Bleibt mit Blau-Weiß Delmenhorst auch in der kommenden Hallensaison in der Regionalliga: Rainer Gottwald. Archivfoto: Rolf TobisBleibt mit Blau-Weiß Delmenhorst auch in der kommenden Hallensaison in der Regionalliga: Rainer Gottwald. Archivfoto: Rolf Tobis

Delmnenhorst. Die Herren 55 von Blau-Weiß Delmenhorst sind in der kommenden Hallensaison das einzige hiesige Team in der Regionalliga. Die Damen 50 des Huder TV steigen ab.

In den Tennis-Regionalligen haben die hiesigen Vertreter zwei Niederlagen gemeldet. Die Damen 50 des Huder TV kassierten ein 0:6 gegen Vizemeister TSC Göttingen und steigen aus diesr Klasse ab. Die Herren 55 des TC Blau-Weiß kehrten mit einem 2:4 vom THC Neumünster zurück. Die Delmenhorster, die nach Hudes Abstieg in der nächsten Hallensaison einziger hiesiger Vertreter in der höchsten deutschen Spielklasse sind, rutschten vom zweiten auf den vierten Platz ab. In der Nordliga der Herren 70 musste der Delmenhorster TC bei Meister Harburger TuHC ein 1:5 quittieren.

Regionalliga

THC Neumünster Herren 55 – BWD 4:2. In Neumünster standen den Delmenhorstern Julian Thomas (Nr. 1) und Hendrik Lüddemann (Nr. 2) nicht zur Verfügung. „Sie waren verhindert“, informierte Mannschaftsführer Claus-Dieter Dreyer. Er bildete mit Rainer Gottwald ein Doppel, das sich gegen Roul Warmbold/ Stefan Mühlstädt mit 6:3, 3:6 und 10:7 behauptete. Sein Einzel gewann Gottwald mit 6:7, 7:6 und 11:9 gegen Mühlstädt. Die Blau-Weißen, bei denen 4:6 Punkte zu Buche stehen, kamen hinter dem TC Westerland (9:1), SuS Waldenau (6:4) und Neumünster (5:5) ins Ziel. „Es ist alles okay. Wir sind mit der Saison zufrieden. Im Sommer greifen wir wieder an“, sagte Dreyer.

HTV-Damen 50 – TSC Göttingen 0:6. Der Abstieg der Huderinnen war bereits vor diesem letzten Treffen besiegelt. Erneut fehlten mit Edeltraud Horstmann, Chun Oberwandling und Anette Behnen jene Spielerinnen, die beim HTV auf den Plätzen eins bis drei zu finden sind. „Vize“ Göttingen beendete seine Auftritte ausnahmslos nach zwei Sätzen.

Nordliga

Harburger TuHC Herren 70 – DTC 5:1. Das Doppel Djerdj Saghmeister/Thomas Linkenbach, das mit 3:6, 6:4 und 10:6 gegen Karl-Uwe Panse/Christian Freidank die Oberhand behielt, sorgte für den Ehrenpunkt. Mit 4:6 Zählern, die aus zwei Siegen und drei Niederlagen resultieren, nehmen die Delmenhorster die vierte Position ein. Vor ihnen liegen der verlustpunktfreie Harburger TuHC, LTC Elmshorn und Harburgs zweite Vertretung (jeweils 7:3 Punkte).


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN