Turnier in Bielefeld Paar des TV Jahn Delmenhorst ertanzt Aufstieg in die C-Klasse Latein

Schafften als Zweitplatzierte (rechts) den Aufstieg in die C-Latein: Kian Najjarzadeh und Chiara Wedler. Foto: Christoph GoekerSchafften als Zweitplatzierte (rechts) den Aufstieg in die C-Latein: Kian Najjarzadeh und Chiara Wedler. Foto: Christoph Goeker
Christoph Goeker

Delmenhorst. Erfolg für die Tanzsportabteilung des TV Jahn Delmenhorst: Das Duo Kian Najjarzadeh und Chiara Wedler wurde beim Traditionsturnier in Bielefeld Zweiter in der Hauptgruppe D-Latein. Damit schafften sie den Aufstieg in die C-Klasse.

Zwei erfolgreiche Wochenenden für die Tanzpaare des TV Jahn Delmenhorst. Zunächst fuhren Ralf und Claudia Penning zu ihrem zweiten Standardturnier in der Senioren II D-Klasse nach Hamburg-Osdorf. „Es zeigte sich, dass die letzten Trainingseinheiten etwas gebracht hatten, denn sie tanzten in einem Startfeld von sieben Paaren souverän auf Platz zwei“, berichtete Frauke Niebuhr Abteilungsleiterin der Tänzer beim TV Jahn. Damit erreichten die Pennings ihre erste Aufstiegsplatzierung.

Traditionsturnier in Seidenstickerhalle

Ein weiterer Teil der Jahn-Aktiven samt Trainer Thomas Kranz machten sich eine Woche später auf den Weg nach Bielefeld. Dort ging es in der Seidenstickerhalle beim Traditionsturnier „OWL tanzt“ aufs Parkett. Bei diesem Turnier werden an zwei Tagen auf fünf parallelen Flächen alle Alters- und Leistungsklassen in den Sektionen Standard und Latein angeboten, und auch in diesem Jahr meldete der Veranstalter gut 850 Starts in 83 Turnieren, so Niebuhr.

Doppelstarter im Rennen

Dieses Jahr konnten sich die Jahner vor allem im Bereich der Lateinamerikanischen Tänze positiv präsentieren. Die Delmenhorster hatten zwei Doppelstarter im Rennen mit Steffen und Kerstin Bender in der Senioren-Gruppe D-Latein und Kian Najjarzadeh und Chiara Wedler in der Hauptgruppe D-Latein. Steffen und Kerstin ertanzten sich an beiden Tagen einen dritten Platz von sieben Paaren in der D-Klasse in den Tänzen Cha-Cha, Rumba und Jive. Dagegen schafften Kian und Chiara mit einem zweiten Platz von 22 Paaren ihren Aufstieg in die C-Klasse. Frauke Niebuhr: „Das Training bei unserem neuen Latein-Trainer Daniel Dingis scheint sich also bereits auszuzahlen.“

Hauptgruppe C-Standard

Im Standard lief es gut für Christian Giesbrecht und Anna Lena Helmers. Sie belegten einen fünften und siebten Platz von zwölf beziehungsweise 13 Paaren in der Hauptgruppe C-Standard. Ihnen folgten ihre Clubkameraden Henk Duwe und Kira Partheil (Platz 11) sowie Julien Hellweg und Amelie Kaebler (Platz 12). In der Hauptgruppe B-Standard punkteten Jan Böhm und Michelle Seib mit einem Anschlussplatz an das Finale (Siebte von 16 Paaren), Marcel Horstmann-Knust und Julia Stüwe landeten an beiden Tagen auf dem elften Platz.

Keine Chance im Standard

Während Kian Najjarzadeh und Chiara Wedler in der Standard-Vorrunde ohne Chance ausschieden, blieb ihr Erfolg in der Latein-Sektion. Am zweiten Tag verfehlten sie mit dem siebten Platz von zwölf Paaren nur knapp das Finale in der für sie neuen Hauptgruppe C-Latein. Steffen und Kerstin Bender konnten sich als Senioren-Paar im Standard ebenfalls nicht im Finale platzieren. Niebuhr: „Umso größer war die Freude über die Latein-Platzierungen.“


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN