Fußball-Regionalliga Frauen TV Jahn Delmenhorst findet zu spät ins Spiel

Von Klaus Erdmann

Verloren beim SV Meppen II deutlich: die Fußballerinnen des TV Jahn Delmenhorst. Symbolfoto: Rolf TobisVerloren beim SV Meppen II deutlich: die Fußballerinnen des TV Jahn Delmenhorst. Symbolfoto: Rolf Tobis

Delmenhorst. Die Regionalliga-Frauen des TV Jahn Delmenhorst haben gegen SV Meppen II eine 0:4-Auswärtsniederlage kassiert. Dabei verschoss Nathalie Heeren einen Elfmeter.

Die Fußballerinnen des TV Jahn haben am Sonntagnachmittag enttäuscht und beim SV Meppen II eine deutliche 0:4 (0:3)-Niederlage kassiert. Im Treffen zweier Tabellennachbarn fand der Delmenhorster Regionalligist zu spät ins Spiel. Jahn erarbeitete sich in der zweiten Halbzeit einige Chancen, vermochte jedoch nicht mehr die Wende herbeizuführen. Die größte Gelegenheit vergab Nathalie Heeren, die nach einer halben Stunde mit einem Strafstoß das Ziel verfehlte.

„Der Gegner war hochkonzentriert und giftiger“, berichtete Jahns Cheftrainer Claus-Dieter Meier. Die Meppener Zweitliga-Reserve habe seine Mannschaft von Anfang an unter Druck gesetzt. Bereits in der fünften Minute verhinderte TVJ-Schlussfrau Jannika Ehlers einen Rückstand. Nur drei Minuten später jedoch erzielte Kyra Speel nach einem Zuspiel in die Schnittstelle dann das 1:0. In der 22. Minute traf Meppen II nach einer abgewehrten Ecke zunächst den Pfosten. Mit dem Nachschuss markierte Sabrina Schmitz mit ihrem sechsten Saisontor den zweiten Treffer. Nach einer halben Stunde wurde Nathalie Heeren während eines Konters im Meppener Strafraum gefoult. Sie trat selbst zum Elfmeter an und setzte den Ball über das Tor. Sieben Minuten später schlug es zum dritten Mal auf der Gegenseite ein. Ehlers lenkte einen 25-Meter-Freistoß noch gegen die Latte. Den Abpraller köpfte Toma Ihlenburg zum 3:0 in die Maschen.

„Nach der Pause haben wir alles auf eine Karte gesetzt“, sagte Meier, der mit Myriam Matta eine weitere Stürmerin für Julia Kastens einwechselte. Jahn setzte die Emsländerinnen mehr unter Druck und stand durch Nadine Poppen (54.), die das Ziel knapp verfehlte, und Neele Detken, die an Torfrau Anna-Marie Tews scheiterte (56.) beziehungsweise das Außennetz traf (76.), vor dem Anschlusstor. Das 4:0 passte zu der bitteren Niederlage: Ehlers schoss die eingewechselte Yvet de Leeuw an und von der Gegnerin prallte das Spielgerät ins Tor (90. + 1). In der zweiten Halbzeit, so Jahns Trainer, habe seine Mannschaft wesentlich besser gespielt als zuvor. Gleichwohl musste der Regionalligist im zehnten Punktspiel die sechste Niederlage akzeptieren. 


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN