Fußball-Bezirksliga TuS Heidkrug verliert trotz Führung und Überzahl bei GVO Oldenburg

Von Klaus Erdmann

Waldemar But und der TuS Heidkrug verloren bei GVO Oldenburg. Archivfoto: Daniel NiebuhrWaldemar But und der TuS Heidkrug verloren bei GVO Oldenburg. Archivfoto: Daniel Niebuhr

Stenum. Die Bezirksliga-Fußballer des TuS Heidkrug sind bei GVO Oldenburg lange ebenbürtig, verlieren aber doch verdient.

"Wir haben gegen eine Mannschaft gespielt, die zu den stärksten Gegnern der letzten Jahre gehört. Der Sieg für GVO ist verdient“, meinte Selim Karaca, Trainer des Fußball-Bezirksligisten TuS Heidkrug, nach dem 2:4 (2:0) bei GVO Oldenburg.

Die Gäste setzten auf eine verstärkte Defensive und Konter. Das klappte im ersten Abschnitt gut. Nach einer Chance, die Marc Metzner vergab, gelang Marvin Lohfeld nach Vorarbeit von Jesper Müller-Nielsen und per Lupfer die Heidkruger Führung (33.). In der 40. Minute wurde Lohfeld gefoult, Niklas Bädjer verwandele den Elfmeter zum zweiten TuS-Tor. Eine schmeichelhafte Führung, denn die Oldenburger agierten überlegen.

 In Hälfte zwei nutzten die Platzherren ihre Gelegenheiten besser. Lasse Dworczak, der aus vollem Lauf traf (56.), und Frederik Voltmann nach Vorlage von Dworczak (61.) glichen aus. Anschließend stand TuS vor der erneuten Führung, doch Lohfeld verfehlte aus kurzer Distanz das Ziel. In der 67. Minute sah Oldenburgs Dennis Flechtner die Gelb-Rote Karte. Acht Minuten später fälschte Bädjer einen 20-Meter-Schuss ab. Als der TuS alles auf eine Karte setzte, markierte Voltmann das 4:2 für GVO (90.) Heidkrug soll am Mittwoch gegen den TSV Abbehausen und am Freitag gegen den SV Tur Abdin spielen.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN