Handball-Verbandsliga Männer TV Neerstedt tritt bei der HSG Heidmark an

Von Heinz Quahs

Sind in fremder Halle gefordert: die Verbandsliga-Handballer des TV Neerstedt. Foto: Henrik SchaperSind in fremder Halle gefordert: die Verbandsliga-Handballer des TV Neerstedt. Foto: Henrik Schaper

Neerstedt. Die Verbandsliga-Handballer des TV Neerstedt sind an diesem Sonntag in fremder Halle gefordert. Sie gastieren bei der HSG Heidmark.

Die Verbandsliga-Handballer des TV Neerstedt gehen mit breiter Brust in ihre Partie bei der HSG Heidmark, die an diesem Sonntag um 17 Uhr angepfiffen wird (Thormacon-Arena an der Jostus-von-Liebig-Straße in Dorfmark). Sie sind seit fünf Spielen unbesiegt, kamen in diesen auf 9:1 Punkte. Mit 11:3 Zählern sind sie Tabellenzweiter. Sie wissen aber, dass sie eine schwere Aufgabe lösen müssen, denn die HSG, die mit 8:6 Punkten den siebten Rang belegt, hat ihre bisherigen drei Heimspiele gewonnen. "Wir wollen versuchen, den gegnerischen Angriff möglichst weit von unserem Tor fernzuhalten. Ballgewinne möchten wir möglichst oft zu Kontern nutzen", erklärt TVN-Trainer Andreas Müller einen Teil seiner Vorgaben. Es gilt, das schnelle und druckvolle Kombinationsspiel der Gastgeber zu stören. Dabei kann Müller wieder auf alle Spieler seines Kaders bauen, denn Nico Ahrens und Torwart Kevin Pecht, die zuletzt passen mussten, haben sich wieder zurückgemeldet.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN