Tischtennis-Bezirksliga Frauen SG Jahn/DTB Delmenhorst II gewinnt Spitzenspiel gegen SV Peheim

Von Andreas Giehl

Hat nach einem Sieg im Spitzenspiel gute Karten, Herbster in der Tischtennis-Bezirksliga zu werden: die SG Jahn/DTB Delmenhorst mit (von links) Christine Niemeyer, Andrea Bleydorn, Silke Bremer und Renate Lampe. Foto: Irene DölleHat nach einem Sieg im Spitzenspiel gute Karten, Herbster in der Tischtennis-Bezirksliga zu werden: die SG Jahn/DTB Delmenhorst mit (von links) Christine Niemeyer, Andrea Bleydorn, Silke Bremer und Renate Lampe. Foto: Irene Dölle

Delmenhorst. Die Tischtennisspielerinnen der SG Jahn/DTB Delmenhorst haben das Spitzenspiel der Bezirksliga gegen den SV Peheim gewonnen. Das Team hat damit die besten Karten, Herbstmeister zu werden.

Der SG Jahn/DTB Delmenhorst II ist in der Tischtennis-Bezirksliga der Frauen ein Paukenschlag gelungen. In einem packenden Spitzenspiel fügte sie dem bis dahin verlustpunktfreien Tabellenführer SV Peheim die erste Niederlage der Saison 2019/20 zu. Durch ihren 8:6-Triumph hielten sich die Delmenhorsterinnen die Option offen, das Jahr 2019 als Hinrundenerste zu beenden. Die SG verfügt als Tabellenzweiter mit 11:1 Punkten über die besten Karten. Noch aber führt Peheim das Feld mit 12:2 Zählern an. Derweil kam es in einem Duell in der Abstiegszone zu einer Punkteteilung zwischen dem TTSC 09 Delmenhorst und der TTG DHI Harpstedt. 

Statistik

Tischtennis-Bezirksliga Frauen
Viktoria Elisabethfehn - SG Jahn/DTB II 2:8 
Punkte SG: Bremer/Bleydorn, Lampe/Waage, Bremer, Bleydorn (2), Lampe (2), Waage. 
SG Jahn/DTB II – Peheim/Grönheim 8:6
Punkte SG: Niemeyer/Lampe, Niemeyer (2), Bleydorn (3), Lampe (2).
Viktoria Elisabethfehn – TS Hoykenkamp 8:2
Punkte TSH: Repke (2).
TTSC 09 Delmenhorsthorst – TTG DHI Harpstedt 7:7
Punkte TTSC: Reinert/Sebald, Elsner (2), Verdonck, Reinert (2), Sebald.
Punkte DHI: Westermann-Matuszcyk/Kracke, Westermann-Matuszcyk (3), Kracke (2),Templin.

Viktoria Elisabethfehn - SG Jahn/DTB II 2:8. Einen Tag vor dem Gipfeltreffen gegen Peheim feierte die Spielgemeinschaft eine gelungene Generalprobe. Auch in Abwesenheit von Spitzenspielerin Christine Niemeyer meisterte sie jede Schwierigkeit. Das galt vor allem für die umkämpfte Anfangsphase, in der die Delmenhorsterinnen mit der 4:0-Führung das Tor zum Auswärtssieg aufstießen.

SG Jahn/DTB II – Peheim/Grönheim 8:6. Das Spitzenspiel wurde den hohen Erwartungen vollauf gerecht. Und es wird mit seinen berechtigen Platz in der SG-Vereinschronik bekommen. Die Delmenhorsterinnen begannen stark. Sie lagen nach dem ersten Einzeldurchlauf mit 4:2 vorn. Ein Konterschlag der Gäste in Runde zwei zum 5:5 war der Wegbereiter zu einem dramatischen Schlussakkord. Geniestreiche lieferten dort Jahns Andrea Bleydorn und, im letzten Einzel des Abends, Altmeisterin Renate Lampe ab. Beide holten die Kohlen in den Duellen gegen Meike Wanke und Monika Einhaus noch aus dem Feuer, obwohl sie schon mit 0:2 Sätzen zurückgelegen hatten. So freute sich das SG-Team über einen etwas glücklichen, aber keineswegs unverdienten Sieg, mit dem gegen Ende "eigentlich niemand mehr gerechnet hatte". 

Elisabethfehn – TS Hoykenkamp 8:2. Die TSH steckt in einem Tief. In diesem Kellerduell kassierte der Tabellensiebte schon die fünfte Niederlage in Folge. Aus Sicht der Gäste waren die beiden Einzelerfolge von Caren Repke die einzige Lichtblicke an dem insgesamt enttäuschenden Abend. Mit jetzt 3:11 Punkten sind die Abstiegssorgen der TSH erneut größer geworden. 

TTSC 09 Delmenhorst – TTG DHI Harpstedt 7:7. Die Delmenhorsterinnen warfen kämpferisch alles in die Waagschale und hatten damit Erfolg. Mit einer 4:1-Quote in den Fünfsatzspielen wendeten sie die Niederlage ab und schafften ein verdientes Remis. Die TTG kommt damit auf 4:8 Punkte und belegt Tabellenplatz fünf. Das TTSC-Team verbesserte sich sich mit 3:11 Zählern von Rang acht auf sieben.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN