Tischtennis-Bezirksoberliga Männer TV Hude III kassiert beim SV Bawinkel erste Saisonniederlage

Von Andreas Giehl

Mammutprogramm: Der Tischtennis-Bezirksoberligist TV Hude III tritt an diesem Wochenende dreimal an. Foto: Rolf TobisMammutprogramm: Der Tischtennis-Bezirksoberligist TV Hude III tritt an diesem Wochenende dreimal an. Foto: Rolf Tobis

Hude. Die Bezirksoberliga-Tischtennisspieler des TV Hude III haben beim SV Bawinkel die erste Niederlage der Saison 2019/20 kassiert. An diesem Wochenende treten sie dreimal an.

Im dritten Punktspiel der Saison 2019/20 hat es die Tischtennisspieler des Bezirksoberligisten TV Hude III erwischt. Nach gutem Saisonstart mit 3:1 Punkten unterlagen sie erstmals: 5:9 beim neuen Tabellenzweiten SV Bawinkel. Der Truppe um Mannschaftsführer Cedric Meißner fehlte ein Quäntchen Glück. Die Chance auf ein Unentschieden wurde in der Endphase der Partie vergeben. 

Ergebnisse

SV Bawinkel - TV Hude III 9:5
Wintels/Kurbjuweit – C. Meißner/Lebedinzew 3:0; Saalfeld/Lübbers – J. Meißner/Ewert 0:3; Janzen/Schultealbert – Piper/Zurhake 3:1; Wintels – C. Meißner 3:0; Kurbjuweit – J. Meißner 1:3; Saalfeld – Piper 3:1; Janzen – Ewert 1:3; Schultealbert - Schultealbert – Zurhake 3:1; Lübbers – Lebedinzew 3:0; Wintels – J. Meißner 2:3; Kurbjuweit – C. Meißner 3:2; Saalfeld – Ewert 3:2; Janzen – Piper 0:3; Schultealbert – Lebedinzew 3:2.

Huder kassieren bittere 2:3-Niederlagen

Im Vergleich zu den ersten beiden Saisonspielen verstärkte Julian Meißner das Spitzenpaarkreuz des TVH. Dafür fehlte die Nummer drei Andreas Lehmkuhl, der von Holger Lebedinzew vertreten wurde. So richtig rund lief es bei den Hudern nicht. Das Gästeteam hechelte von Beginn an einem Rückstand hinterher. Beim Stand von 3:6, zum Ende der ersten Einzelrunde, ebnete Julian Meißner mit seinem Fünfsatzsieg über Timo Wintels den Weg zu einer möglichen Aufholjagd. Doch diese verpuffte. Hintereinander bezogen sein Bruder Cedric Meißner, Julian Ewert und Holger Lebedinzew 2:3-Niederlagen. Ewert (gegen Jonas Saalfeld) und Lebedinzew (gegen Jens Schultealbert) zogen im finalen Abschnitt mit jeweils 10:12 den Kürzeren. Ärgerlich, denn Tom Piper (3:0 über David Janzen) war in Runde zwei glatt durchmarschiert.

Drei Punktspiele innerhalb von drei Tage

Durch diese Pleite liegt der TV Hude III mit 3:3 Punkten auf Rang sechs im Mittelfeld der Tabelle. In welche Richtung es für ihn im weiteren Verlauf der Hinrunde geht, wird sich wohl schon an diesem Wochenende zeigen. Die Huder bestreiten drei Punktspielen in drei Tagen. Gegen die zwei Gegner aus der unteren Tabellenhälfte, beim SV Quitt Ankum am Freitag (20.30 Uhr) und gegen den SV Wissingen II am Sonntag (11 Uhr, Hoheluchthalle), muss dringend gewonnen werden, um sich von den Abstiegsplätzen fernzuhalten. Will sie oben mitmischen, dann muss die TVH-Sechs auch am Samstag (18 Uhr, Hoheluchthalle) im Heimspiel gegen den Tabellendritten Vorwärts Nordhorn punkten. 


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN