Handball-Landesliga C-Jugend Lewin-Mario Mathieu wirft 18 Tore für den TV Neerstedt

Von Jörg Schröder

Erfolgreiches Wochenende für die drei C-Jugend-Teams in der Handball-Landesliga: Die TS Hoykenkamp und der TV Neerstedt fuhren Siege ein, die HSG Delmenhorst spielt remis. Symbolfoto: Henrik SchaperErfolgreiches Wochenende für die drei C-Jugend-Teams in der Handball-Landesliga: Die TS Hoykenkamp und der TV Neerstedt fuhren Siege ein, die HSG Delmenhorst spielt remis. Symbolfoto: Henrik Schaper
Henrik Schaper

Landkreis. Zwei Siege und ein Remis haben die hiesigen C-Jugend-Handballer am fünften Spieltag in der Landesliga geholt. Überragender Akteur war Lewin-Mario Mathieu vom TV Neerstedt, der 18 Treffer erzielte.

HSG Delmenhorst - ATSV Habenhausen 22:22 (11:13). HSG-Trainer Mike Kuschmierz war vor allem mit der Defensivleistung seines Teams hochzufrieden. Die Deckung stand sicher, packte energisch zu und fischte ein ums andere Mal Bälle heraus, die anschließend zu Tempogegenstoß-Toren genutzt wurden. Die Partie verlief jedoch auf Augenhöhe und blieb bis zur Schlusssekunde spannend. In der 44. Minute hatten sich die Gäste auf 21:18 abgesetzt. Die HSG gab sich jedoch nicht auf, kam durch Rikus Meyer-Bothling zum 21:22, ehe Till Eisenmenger mit dem Schlusspfiff den Ausgleich erzielte.

TS Hoykenkamp - TS Woltmershausen 36:29 (15:18). Wie schon häufiger, kam die Turnerschaft in Durchgang eins nicht richtig in Tritt und musste mit einem 15:18-Rückstand in die Pause gehen. Nach Wiederbeginn waren die Jungen dann hellwach, steigerten sich vor allem in der Defensive erheblich. Nicklas Oetjen als Regisseur in Abwehr und Angriff zog seine Mannschaftskameraden mit. Aber auch Sisco Hillmann und Julian Geisler verdienten sich ein Sonderlob des Trainers.

OHV Aurich II - TV Neerstedt 20:38 (6:15). Von Beginn an hatten die Neerstedter ihren Gegner fest im Griff. Über ein 6:1, 10:4 und 15:6 erspielten sie sich bereits zur Pause einen erklecklichen Vorsprung. Auch nach Wiederbeginn legten die Jungen große Spielfreude an den Tag, allen voran Lewin-Mario Mathieu, der sich gleich 18 Mal in die Torschützenliste eintragen konnte, machte den Unterschied. Die TVN-Trainer Lennart Bruns und Leonie Voigt lobten zudem die geschlossene Mannschaftsleistung.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN