Handball-Oberliga Frauen TV Neerstedt verliert gegen Spitzenreiter BV Garrel

Von Heinz Quahs

Die Oberliga-Handballerinnen des TV Neerstedt boten in ihrem Heimspiel gegen den Spitzenreiter BV Garrel eine gute Leistung, mussten sich aber trotzdem geschlagen geben. Foto: Daniel NiebuhrDie Oberliga-Handballerinnen des TV Neerstedt boten in ihrem Heimspiel gegen den Spitzenreiter BV Garrel eine gute Leistung, mussten sich aber trotzdem geschlagen geben. Foto: Daniel Niebuhr
Daniel Niebuhr

Neerstedt. Die Oberliga-Handballerinnen des TV Neerstedt haben ihr Heimspiel gegen den Spitzenreiter BV Garrel verloren. Mit ihrer Leistung waren sie dennoch zufrieden.

Die Handballerinnen des TV Neerstedt haben in ihrem Heimspiel gegen den verlustpunktfreien Spitzenreiter eine ihrer besten Leistungen der Saison 2019/20 gezeigt. Trotzdem unterlagen sie dem  BV Garrel mit 28:35 (13:17) .  "Die Mannschaft hat sich im Vergleich zu den zurückliegenden Spielen bravourös gesteigert. Der kämpferische Einsatz stimmte und auch die Moral war ausgezeichnet", lobte das TVN-Trainergespann Maik Haverkamp und Michael Kolpack: 

"Besonders im Angriff haben wir phasenweise sehr gut agiert. Darauf kann man in den nächsten Begegnung gut aufbauen."

 

Statistik

TV Neerstedt - BV Garrel 28:35
TV Neerstedt: S. Huntemann, von Seggern; Albes 8/3, Blacha 5/3, Hanuschek 2, Lösekann 5, Mathieu 1, Rangnick 2, Schnittger, Schröder-Brockshus, Sempert, Siemers, Struß 5, Stuffel.
BV Garrel: Ribbe, Thoben-Göken; Meyer 5, Solomachin 3, Rühling, Fragge 14/9, Gerken 2, Noack 4, Fette 4, Frangen 3 3, Janßen.
Schiedsrichter: Mechau. Vogt.
Zuschauer: 120.
Zeitstrafen: TVN 4, BVG 4. 
Rote Karte: Hanuschek (60., 3. Zeitstrafe).
Siebenmeter: TVN 7/6, BVG 10/9. 
Spielfilm: 5:5 (9.), 7:9 (14.), 12:14 (25.), 13:17 - 16:18 (33.), 24:26 (49.), 25:31 (55.), 28:35. 

TVN überzeugt mit engagiertem Auftritt

Die Neerstedterinnen begannen stark. Die Absprachen in der Deckung funktionierten weitgehend gut. Im Offensivspiel gab es zunächst sehr wenige technische Fehler. Die Angriffe wurden immer wieder sicher abgeschlossen, vor allem von Nadja Albes, Talea Lösekann und Celina Struß. Der Tabellenführer konterte regelmäßig mit schnellen Angriffszügen, die ebenfalls mit Treffern abgeschlossen wurden. Die 120 Zuschauer sahen eine muntere Partie. Nachdem Albes von der rechten Außenbahn zum  9:9  eingenetzt hatte (18. Minute), erhöhten die Gäste das Tempo aber deutlich. Vor allem Torjägern Melanie Fragge, die schließlich 14 Tore (neun Siebenmeter) auf ihrem Konto hatte, war kaum noch zu bremsen. Sie führte Garrel zu einer 14:11-Führung (24.). Der TVN ließ sich aber nicht abschütteln, zeigte auch nach dem Seitenwechsel (13:17) richtig Biss in Abwehr und Angriff. Bis zum 24:26 durch Stefanie Hanuschek (49.) blieben die Gastgeberinnen in Reichweite. 

Neerstedterinnen stecken nie auf

In der Schlussphase ließen dann aber doch die Kräfte und damit auch die Konzentration der Neerstedterinnen mehr und mehr nach. Garrel dagegen drehte auf und setzte sich innerhalb weniger Minuten begünstigt durch Ballverluste des TVN mit einfachen Treffern entscheidend bis auf 29:24 ab (53.). Die Gäste ließen die nie aufsteckende Neerstedter Sieben dann nicht mehr näher herankommen. 


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN