Fußball-Bezirksliga TuS Heidkrug freut sich über Punktgewinn gegen FC Rastede

War mit dem Spiel seiner Mannschaft zufrieden: Selim Karaca, Trainer der Bezriksliga-Fußballer des TuS Heidkrug. Archivfoto: Rolf TobisWar mit dem Spiel seiner Mannschaft zufrieden: Selim Karaca, Trainer der Bezriksliga-Fußballer des TuS Heidkrug. Archivfoto: Rolf Tobis
Rolf Tobis

Delmenhorst. Der Bezirksliga-Fußballer des TuS Heidkrug haben gegen das Spitzenteam FC Rastede einen Punkt geholt. Selim Karaca, Trainer des Aufsteigers, war damit sehr zufrieden.

Ich bin nicht der Meinung, dass wir zwei Punkte verloren haben. Wir haben einen Punkt gewonnen und mit diesem Punkt kann ich gut leben.“ Selim Karaca, Trainer des Fußball-Bezirksligisten TuS Heidkrug, zeigte sich nach dem 1:1 (0:0) des Aufsteigers gegen das Spitzenteam FC Rastede zufrieden. 80 Zuschauer erlebten auf der Anlage am Bürgerkampweg eine Begegnung, die in spielerischer Hinsicht einige Wünsche offen ließ. Die Treffer fielen während der ereignisreichen Schlussphase.

TuS-Trainer Selim Karaca lobt sein Team

Es entwickelte sich ein über weite Phasen ausgeglichenes Spiel, wobei das Unentschieden für den Gastgeber etwas schmeichelhaft ist, denn Rastede erarbeitete sich ein Chancen-Plus. „1:1 gegen eine Mannschaft, die wochenlang auf Platz eins lag – als Aufsteiger liefern wir starke Spiele“, stellte Karaca fest. In den letzten sechs Partien hat seine Mannschaft 13 Punkte gesammelt.

Torlose erste Halbzeit

Die erste große Chance des Treffens bot sich dem Rasteder Matthis Nee, der in der 25. Minute zunächst mit einem Kopfball und dann mit dem Nachschuss an TuS-Keeper Maximilian Hiller scheiterte. Auf der anderen Seite besaß Marvin Lohfeld die beste Gelegenheit. Seinen Schuss parierte FCR-Schlussmann Max Braun in der 39. Minute per Fußabwehr. In der ersten Hälfte hatte sich Heidkrug gut auf den Favoriten, zweitbestes Auswärtsteam der Liga, eingestellt, und bot den Rastedern erfolgreich Paroli.

Jasper Müller-Nielsen bringt Heidkrug in Führung

In Abschnitt zwei kam der Gast zu einem Übergewicht. Fokko Kramer stand zweimal vor der Führung. In der 54. Minute verfehlte er das Ziel aus kurzer Distanz und in der 67. Minute köpfte er den Ball neben Hillers Gehäuse. Ein wenig überraschend fiel in der 83. Minute das Heidkruger 1:0. Nach exakter Vorarbeit von Fabian Herrmann behauptete sich Jasper Müller-Nielsen gegen Braun und schob das Spielgerät in die Maschen. Die Freude währte allerdings nur kurz: Lediglich fünf Minuten später setzte sich FCR-Routinier Sergej Müller energisch gegen Marc Metzner durch und erzielte das 1:1. Karaca bezeichnete diesen Treffer als „Murmeltor“. In der 89. Minute sah der Rasteder Julian Milz nach einem Foul an Lohfeld die Rote Karte. In der zweiten Minute der Nachspielzeit verhinderte Hiller bei einem Kramer-Schuss eine Niederlage der Platzherren.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN