Vorrunden der Handball-Oberligen Weibliche C-Jugend der HSG Hude/Falkenburg setzt Siegesserie fort

Von Simone Gallmann

Fünf Mädchenteams des TV Neerstedt, der HSG Delmenhorst und der HSG Hude/Falkenburg haben in den Vorrunden zu den Oberligen um Punkte gekämpft. Symbolfoto: Lars PingelFünf Mädchenteams des TV Neerstedt, der HSG Delmenhorst und der HSG Hude/Falkenburg haben in den Vorrunden zu den Oberligen um Punkte gekämpft. Symbolfoto: Lars Pingel

Delmenhorst. Die C-Jugend-Handballerinnen der HSG Hude/Falkenburg haben in der Vorrunde zur Oberliga 2019/20 den vierten Sieg im vierten Spiel gefeiert.

Ein Sieg und drei Niederlagen: Das ist die Wochenend-Bilanz der Nachwuchshandballerinnen des TV Neerstedt, der HSG Delmenhorst und der HSG Hude/Falkenburg, die in den Vorrunden zu den Oberligen antreten. Die C-Mädchen von Hude/Falkenburg kamen mit ihrem vierten Erfolg dem Ziel, sich für die höchste Klasse zu qualifizieren, bereits ganz nah.

Aufstellungen

Vorunden zu den Oberligen
Weibliche Jugend A:
TV Neerstedt – BV Garrel 30:47
TV Neerstedt: Scheffer, Bartelt 2, Claußen 3, von Doellen, Voigt 16/9, Windhorst 1, Schulenberg 2, Adams 2, Oltmann, Rippe 3, Uken 1.
Weibliche Jugend B:
TuS Jahn Hollenstedt - HSG Delmenhorst 22:20
HSG Delmenhorst: Preetz, Oetjen 5/2, Vlach, Meyer 1, Smarzly 1, Grimsehl, Fiedler 2, Achenbach 2, Jabs 5/1, Kopp 2/1, Ebert.
Weibliche Jugend C:
HSG Delmenhorst – TV Oyten 17:26
HSG Delmenhorst: Oetken, Görtz 1/1, Fuge, Lehmann 1, Mikkeline Oetjen 2, Schwiderski 7, Ebert, Sager 1, Kohlschein, Strudthoff, Juli Oetjen 5/1.
ATSV Habenhausen – HSG Hude/Falkenburg 17:35
HSG Hude/Falkenburg: Janßen, Strudthoff, Stürenburg 9/1, Kickbusch 2, Hinrichs 1, Stamm 3, Frerichs 4, Kück, Garms 3, Kleefeldt 4, Seidel 9/1.

Weibliche Jugend A

TV Neerstedt – BV Garrel 30:47 (15:21). Bis zur 18. Minute, beim Stand von 11:11, war TVN-Trainer Udo Steinberg mit dem Spiel seines Team ganz zufrieden. Was danach passierte, ist ihm „immer noch ein Rätsel“. Die Abwehr funktionierte nicht mehr, sodass Garrel ohne Mühe zu Toren kam und bis zur Pause auf 21:15 davonzog. In der zweiten Halbzeit zeigte der TVN vor allem auf der rechten Seite eine gute Angriffsleistung, doch die Deckung fand weiterhin keinen Zugriff.

Weibliche Jugend B

Jahn Hollenstedt - HSG Delmenhorst 22:20 (9:7). In der Anfangsphase hatten die Delmenhorsterinnen Probleme, mit dem „Backe-Ball“ zu Recht zu kommen. Nach dem 1:6 (10.) hatten sie sich daran gewöhnt und fanden zu ihrem Spiel. Sie kämpften sich auf 7:8 heran (20.). Mit einem 7:9 gingen sie in die Pause. Anschließend zeigte das Team die bisher beste Saisonleistung, lobte HSG-Trainer Volker Gallmann. Camille Fiedler erzielte das 12:11(31.). Das Spiel verlief ausgeglichen. In den letzten fünf Minuten fehlte den Delmenhorsterinnen allerdings die Kraft, da es nach der Verletzung von Isabel Achenbach kaum noch Wechselmöglichkeiten gab.

Weibliche Jugend C

HSG Delmenhorst – TV Oyten 17:26 (10:13). Die Delmenhorsterinnen waren körperlich unterlegen, sodass sie in der Deckung Probleme hatten. Sie zeigten aber gute Moral. In der ersten Halbzeit kamen sie nach einem 2:7 zum 7:7 (16.), lagen zur Pause aber wieder zurück (10:13). Nach dem Seitenwechsel baute das stark spielende Gästeteam den Vorsprung aus, die HSG steckte dennoch nie auf.

ATSV Habenhausen – HSG Hude/Falkenburg 17:35 (6:15). Mit diesem Sieg hat das Team von Trainerin Sabine Kalla einen großen Schritt in Richtung Oberliga gemacht. Es ist mit 8:0 Punkten Tabellenführer der Siebener-Staffel. Allerdings trifft es noch auf die ebenfalls verlustpunktfreien Teams von Werder Bremen und des TV Oyten (je 6:0). In Habenhausen erspielte sich die HSG schnell eine 7:1-Führung, die bis zur Pause auf 15:6 ausgebaut wurde. Auch in der zweiten Halbzeit hatten die Gastgeberinnen der HSG nicht viel entgegenzusetzen.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN