Fußball-Bezirksliga SV Tur Abdin Delmenhorst gewinnt Heimspiel gegen BW Bümmerstede

Ließen sich nicht in die Parade fahren: die Fußballer des SV Tur Abdin Delmenhorst um Lukas Mutlu (links) erspielten sich einen 4:1-Heimsieg über BW Bümmerstede. Foto: Tammo ErnstLießen sich nicht in die Parade fahren: die Fußballer des SV Tur Abdin Delmenhorst um Lukas Mutlu (links) erspielten sich einen 4:1-Heimsieg über BW Bümmerstede. Foto: Tammo Ernst
Tammo Ernst

Delmenhorst. Souveräner Erfolg: Der SV Tur Abdin Delmenhorst hat sein Heimspiel in der Fußball-Bezirksliga gegen BW Bümmerstede mit 4:1 (1:0) gewonnen.

Das 4:1 (1:0) gegen Blau-Weiß Bümmerstede hat dem SV Tur Abdin Delmenhorst am Sonntag im Stadion an der Düsternortstraße den fünften Sieg im achten Punktspiel der Saison 2019/20 beschert. Mit diesem Erfolgserlebnis belohnte sich der Fußball-Bezirksligist für großes Engagement, das zweifelsohne den Ausschlag gab. Die Delmenhorster präsentierten sich als spiel- und lauffreudige Mannschaft, die den Gegner wiederholt vor Rätsel stellte. Abgesehen von einer kurzen Schwächephase nach dem Gegentor hatte der Gastgeber das Geschehen stets fest im Griff. Tur Abdin verbesserte sich auf den dritten Tabellenplatz.

Abdin-Trainer Andree Höttges, der aufgrund eines Staus auf der Autobahn zwischen Hamburg und Bremen verspätet eintraf („Ich habe für die 100 Kilometer drei Stunden gebraucht“), nannte den Sieg „verdient“. Seine Mannschaftg habe in der ersten Halbzeit wenig zugelassen.

Simon-Josef Matta schießt das erste Abdin-Tor

In der Tat. Tur Abdin gab den Ton an und kam zu guten Chancen. In der 22. Minute meisterte BWB-Keeper Lars Hermeling einen Schuss von Artjom Prieb erst im Nachfassen. In der 28. Minute erzielte Dennis Thüroff nach einer Hereingabe von Simon-Josef Matta per sehenswerter Direktabnahme das 1:0. Matta (30.), Thomas Karli (34.) und Can-Dennis Blümel (37.) standen vor dem zweiten Tor.

Abdin-Trainer Andree Höttges lobt Umschaltspiel

Dieses fiel in der 46. Minute, als Prieb nach beherztem Einsatz von Thüroff zum 2:0 traf. Nur drei Minuten später verwertete der Oldenburger Roman Epp ein Zuspiel von Sören Harms zum 1:2. Dieser Treffer erwies sich als Muntermacher, denn Bümmerstede setzte sich fortan besser in Szene. Doch nach zehn Minuten gewann Tur Abdin die Kontrolle zurück. Mit einem Freistoß, bei dem Hermeling keine gute Figur machte, markierte Thüroff das 3:1 (70.). In der 83. Minute lenkte der Delmenhorster Torwart Marc Ibrahim einen Freistoß von Epp mit glänzender Reaktion zur Ecke. Matta sorgte für den 4:1-Endstand (87.). Höttges lobte das Umschaltspiel seiner Elf. Der Trainer: 

„Es hatte sich bereits angebahnt, dass es in die richtige Richtung geht.“

Pokalspiel soll verlegt werden 

 Ob das Bezirkspokalspiel der Delmenhorster beim SV Wilhelmshaven, wie vorgesehen, am Donnerstag stattfindet, steht derweil noch nicht fest. Die Gastgeber und der SV Tur Abdin wollen es verlegen.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN