Handball-Oberliga Frauen TV Neerstedt bietet dem Tabellenzweiten MTV Tostedt Paroli

Von Heinz Quahs

Die Oberliga-Handballerinnen des TV Neerstedt haben ihr Heimspiel gegen den MTV Tostedt knapp verloren. Symbolfoto: Daniel NiebuhrDie Oberliga-Handballerinnen des TV Neerstedt haben ihr Heimspiel gegen den MTV Tostedt knapp verloren. Symbolfoto: Daniel Niebuhr

Neerstedt. Die Oberliga-Handballerinnen des TV Neerstedt haben gegen den Tabellenzweiten gut mitgespielt, bewiesen zudem gute Moral. Dennoch verloren sie ihr Heimspiel gegen den MTV Tostedt knapp.

Sie sind dem ersten Pluspunkt ganz nah gekommen. Die Oberliga-Handballerinnen des TV Neerstedt haben dem Tabellenzweiten MTV Tostedt mächtig Paroli geboten. "Es war sogar etwas mehr für uns drin, denn die Moral der Mannschaft ist intakt. Wir haben wieder einen Schritt nach vorne gemacht und hatten mit unserem kämpferischen Einsatz sogar die Chance auf einen Punktgewinn", sagte Michael Kolpack, der mit Maik Haverkamp das TVN-Trainergespann bildet. "Doch in der entscheidenden Phase fehlte die nötige Konzentration", erklärte er das 26:30 (12:14) gegen den weiter verlustpunktfreien Gast.

Statistik

TV Neerstedt - MTV Tostedt 26:30
TV Neerstedt: Sina Huntemann, von Seggern; Albes 8/2, Blacha 3, Hanuschek 3, Lösekann, Mathieu, Rangnick 4, Schnittger, Sempert, Siemers, Struß 4, Stuffel, van Dreumel 4/2.
MTV Tostedt: Rathenau; Daniel 6, Orth, Palm 2, Wagener 1, Carstens 2, Kröger 5/3, Kurze, Mencke 7, Rust, Nijland, Hoffmann, Meyer, Völckers 7.
Schiedsrichter: Etzen, Tannert (Bremen).
Zeitstrafen: TVN 1 - MTV 2.
Siebenmeter: TVN 4/4 - MTV 3/3.   
Zuschauer: 80.
Spielfilm: 3:1 (4.), 5:5 (8.), 8:7 (13.), 9:14 (22.), 12:14 – 14:19 (36.), 19:21 (44.), 21:27 (53.), 26:28 (59.), 26:30.

Das TVN-Team kam gut in sein Heimspiel vor rund 80 Zuschauern. Es leistete gute Abwehrarbeit und spielte in der Offensive konzentriert und druckvoll. Rechtsaußen Nadja Albes, mit acht Treffern (davon zwei per Siebenmeter) erfolgreichste Werferin, brachte die Gastgeberinnen in der 13. Minute mit 8:7 in Führung. In der Folge gab es aber einige Fehler im Spielaufbau und im Abschluss, die von Tostedt über die erste und zweite Welle mit Treffern bestraft wurden. Die Gäste zogen bis auf 14:9 (22.) davon. Die Neerstedterinnen kämpften sich bis zur Pause heran (12:14).  

TV Neerstedt steckt nie auf

n der zweiten Halbzeit agierten die Tostedterinnen in der Abwehr in der 5:1-Formation. Damit kam das TVN-Team zunächst nicht zurecht. Es verlor mehrfach den Ball, der Rückstand wuchs bis auf 14:19 (36.) an. Doch Neerstedt fand wieder zurück in die Spur. Mit großem Einsatz kämpfte das Team um den Anschluss. Agnieszka Blacha traf zum 19:21 (44.). Doch wieder schlichen sich Ungenauigkeiten beim Wurf ein: Beim 21:27 schien die Partie für den TVN verloren (53.). Die Neerstedterinnen steckten weiterhin nicht auf. Sie setzten zur nächsten Aufholjagd an. Albes verwandelte zwei Siebenmeter, Fenna van Dreumel traf zweimal in Folge aus dem Feld: 26:28 (59.). Doch in der verbleibenden Zeit wollten die Gastgeberinnen zu schnell zu viel, gaben den Ball zweimal her. Tostedt nutzte das eiskalt. 


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN