Fußball-Bezirksliga SV Baris Delmenhorst empfängt den Spitzenreiter

Haben an diesem Sonntag den Bezirksliga-Spitzenreiter zu Gast: die Fußballer des SV Baris um Mikael-Cihan Blümel (vorn) und Mert Caki. Foto: Daniel NiebuhrHaben an diesem Sonntag den Bezirksliga-Spitzenreiter zu Gast: die Fußballer des SV Baris um Mikael-Cihan Blümel (vorn) und Mert Caki. Foto: Daniel Niebuhr

Delmenhorst. In der Fußball-Bezirksliga wird der neunte Spieltag der Saison 2019/20 ausgetragen. Der SV Baris Delmenhorst empfängt an diesem Sonntag den Spitzenreiter FC Rastede.

Der Umbau darf schon jetzt als gelungen bezeichnet werden: Der neu formierte Fußball-Bezirksligist FC Rastede, der an diesem Sonntag ab 14 Uhr an der Lerchenstraße beim SV Baris Delmenhorst zu Gast ist, hat einen beeindruckenden Start in die Saison 2019/20 erwischt. Der vor dieser verpflichtete Coach Daniel Nolan, der zuvor Co-Trainer der U19 des SV Werder war, hat mit einer Mannschaft mit 13 Zugängen (sieben Abgänge) aus sieben Partien 18 Punkte geholt. Die „Löwen“, die in den zurückliegenden Jahren stets gegen den Abstieg kämpften, sind Spitzenreiter. Der SV Baris hat bereits eine Partie mehr ausgetragen als die Ammerländer. Mit elf Punkten ist er Achter.

FC Hude erwartet Landesliga-Absteiger

Der FC Hude, der am Sonntag ab 14.30 Uhr den SV Brake im Waldstadion empfängt, hat vier seiner acht Spiele nicht verloren. Allerdings: Das Team hat erst einen Sieg eingefahren, sodass es mit den drei Unentschieden sechs Punkte auf dem Konto hat. Einen weniger als der Landesliga-Absteiger. Brake hat aus den vergangenen drei Partien einen Zähler geholt.

Auswärtsspiel für Heidkrug, Heimspiel für SV Tur Abdin

Mit breiter Brust kann der TuS Heidkrug am Sonntag ab 15 Uhr beim TuS Obenstrohe antreten. Der Aufsteiger aus Delmenhorst hat zuletzt dreimal in Folge gewonnen und sich mit zwölf Punkten auf den sechsten Tabellenplatz nach vorn geschoben. Und auch der SV Tur Abdin, der die zweitbeste Defensive der Liga stellt (neun Gegentore), ist nach den Erfolgen beim SV Baris (2:1) und beim SV Ofenerdiek (3:1) in der Tabelle geklettert. Als Siebter (zwölf Punkte) empfangen die Delmenhorster am Sonntag, 17 Uhr, BW Bümmerstede (acht) im Stadion.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN