Fußball-Bezirksliga VfL Stenum tritt beim Heidmühler FC an

Wollen natürlich an diesem Freitag wieder jubeln: die Bezirksliga-Fußballer des VfL Stenum. Sie treten beim Heidmühler FC an. Foto: Rolf TobisWollen natürlich an diesem Freitag wieder jubeln: die Bezirksliga-Fußballer des VfL Stenum. Sie treten beim Heidmühler FC an. Foto: Rolf Tobis

Stenum. Die Bezirksliga-Fußballer sind an diesem Freitag auswärts gefordert. Sie treten beim Heidmühler FC an.

Der Schlüssel zum Erfolg ist nicht ausschließlich die Taktik. "Wir müssen die Gegebenheiten annehmen", erklärt Thomas Baake, Trainer der Bezirksliga-Fußballer des VfL Stenum, was für ihn vor dem Gastspiel beim Heidmühler FC entscheidend ist. Die Gegebenheiten – das sind der Termin, die Partie wird an diesem Freitag um 20 Uhr angepfiffen, und der Kunstrasenplatz auf der HFC-Anlage (Am Klosterpark). "In der Vorbereitung haben wir versucht, die Spieler so gut wie möglich darauf vorzubereiten", sagt Baake.

VfL Stenum möchte vorlegen

Wichtig sei, sagt der VfL-Trainer, dass seine Spieler mit dem Gewissen in die Partie gehen, dass sie gegen jede Mannschaft der Liga gewinnen können. Dieses Selbstbewusstsein würde helfen, sich nicht von ungewohnten äußeren Bedingungen aus der Ruhe bringen zu lassen. Schließlich haben die Stenumer die Möglichkeit, ihren guten Tabellenplatz zu festigen. Der VfL hat sich am zurückliegenden Sonntag auf eigenem Platz mit einer sehr starken Leistung, die mit einem 5:0-Sieg über den SV Wilhelmshaven belohnt wurde, auf den dritten Rang vorgeschoben. "Wir möchten die Situation, dass wir vorlegen können, schon gerne nutzen", sagt Baake mit Blick auf die geringen Abstände in der Spitzengruppe. Allerdings: "Leider ist es auch so, dass wir nicht immer derart auftrumpfen können wie zuletzt", sagt Baake. Er geht mit Respekt in den Vergleich mit den Friesländern: "Sie haben eine gute Mannschaft", lobt der VfL-Trainer. Der HFC liegt zwar sieben Ränge hinter seiner Mannschaft, hat aber nur drei Punkte weniger auf seinem Konto. Die Gastgeber, die zehn Zähler aufweisen, haben allerdings schon acht Spiele und damit eins mehr als die Stenumer absolviert.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN