Fußball-Kreisliga KSV Hicretspor Delmenhorst im Duell der Neulinge chancenlos

Der VfL Widleshausen II stellt die beste Reservemannschaft aus dem Landkreis Oldenburg. Symbolfoto: Rolf TobisDer VfL Widleshausen II stellt die beste Reservemannschaft aus dem Landkreis Oldenburg. Symbolfoto: Rolf Tobis
Rolf Tobis

Delmenhorst/Landkreis. Im Aufsteigerduell der Fußball-Kreisliga hat der VfL Wildeshausen II am Dienstagabend kurzen Prozess gemacht. In Harpstedt ging es dagegen hin und her.

VfL Wildeshausen II – KSV Hicretspor 5:0. Für Hicretspor werden die Zeiten immer ungemütlicher. Die Delmenhorster waren einmal mehr chancenlos und kassierten die vierte Pflichtspielpleite in Folge. Das Torverhältnis dabei: 1:24. Die Wildeshauser, die durch Philipp Finger (5.), Peter Schlüter (9.), Henning Nitzsche (23./35.) und Nico Krumdiek (87.) trafen, sind dagegen die beste Reserve aus dem Landkreis Oldenburg und der beste der drei Kreisliga-Neulinge. „Für uns läuft es richtig gut“, sagte Mete Döner. „Wir haben als Aufsteiger schon 15 Punkte, das war eigentlich das Minmalziel bis zur Winterpause.“ Die Gelb-Rote Karte gegen Schlüter nach einer Schubserei in der 60. Minute war für ihn aber „schon ein Schönheitsfleck“. 

Harpstedter TB – TV Dötlingen 3:3. Nach dem gutem Saisonstart tritt der Harpstedter TB immer mehr auf der Stelle. Gegen Dötlingen musste die Mannschaft von Jörg Peuker noch froh über den einen Punkt sein. Niklas-Marvin Fortmann (18.) und Timo-Andre Höfken (45.) brachten den HTB zweimal in Front, Kevin Strumpski (44.) und Enis Stubbla (54.) glichen jeweils für Dötlingen aus. Die Gäste gingen durch Jan Mewis in der 72. Minute selbst in Führung, doch Magnus Ellermann verhinderte in der 84. Minute die dritte Harpstedter Niederlage nacheinander. dn


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN