Hockey-Oberliga Herren HC Delmenhorst überrascht mit einem 3:3 beim Titelfavoriten

Von Klaus Erdmann

Ein Unentschieden beim Titelfavoriten: Die HCD-Männer holten beim Bremer HC ein 3:3. Symbolfoto: imago/RevierfotoEin Unentschieden beim Titelfavoriten: Die HCD-Männer holten beim Bremer HC ein 3:3. Symbolfoto: imago/Revierfoto

Delmenhorst. Auswärts ein 3:3: Die Hockeyspieler des HC Delmenhorst sicherten sich beim Oberliga-Meisterschaftsfavoriten Bremer HC ein verdientes Unentschieden.

Die Oberliga-Herren des Hockey-Clubs Delmenhorst haben erneut eine hervorragende Leistung gezeigt und beim Titelfavoriten Bremer HC ein überraschendes 3:3 (2:2) erreicht. Betreuer Rene Pawelski attestierte Torwart Jannik Pleil, der sein letztes Spiel für den Tabellenführer bestritt, eine „überragende Leistung“. Pleil, der unter anderem einen Siebenmeter parierte, studiert demnächst in Münster.

Bremern gelingt Doppelschlag

Tim Speer brachte den HCD in Führung (2.). Mit einem Doppelschlag gelang Bremen das 2:1 (7., 8.). In der 20. Minute glich Ulli Hader aus. Nach dem 3:2 (57.) sorgte Robert Hader für das verdiente 3:3 (58.). Eine Minute später vergab Tim Speer sogar eine gute Chance zum Sieg. Neben Pleil ragten Andreas Wülfert und Andreas Klein, die gute Defensivarbeit leisteten, heraus. Aufgrund personeller Probleme fungierte Coach Henning Bremer erneut als Spielertrainer. Unter den rund 80 Zuschauern befanden sich 25 Delmenhorster. „Wir haben für unsere starke Leistung sogar Lob vom Gegner bekommen“, freute sich Pawelski. Am Wochenende sind die HCD-Herren, die innerhalb von 13 Tagen vier Partien absolviert haben, spielfrei.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN