Neues aus der Fußballszene NFV-Auswahl mit hiesigen Talenten und drei Atlas-Spiele in acht Tagen

Von Klaus Erdmann

Positiver Nebeneffekt beim U-16-Länderspiel in Delmenhorst: Die Eltern der JSG Delmenhorst lernten sich besser kennen. Foto: Lars PingelPositiver Nebeneffekt beim U-16-Länderspiel in Delmenhorst: Die Eltern der JSG Delmenhorst lernten sich besser kennen. Foto: Lars Pingel

Landkreis. Mit Lotta Lorena Drews (Harpstedter TB) und Marie Sophie Brestrich (SV Tungeln) sind zwei U14-Juniorinnen für einen Auswahllehrgang des Niedersächsischen Fußballverbandes nominiert worden.

Drei Atlas-Spiele in acht Tagen. Ende Oktober/Anfang November steht dem SV Atlas Stress ins Haus. Am Samstag, 26. Oktober, 16 Uhr, gastiert er bei BW Tündern. Am 31. Oktober (Reformationstag) stellt sich der Oberligist beim TuS Bersenbrück vor (15 Uhr) und lediglich zwei Tage später erwartet Delmenhorst den VfV Borussia 06 Hildesheim (14 Uhr). Drei Spiele innerhalb von nur acht Tagen – ein anspruchsvolles Programm für den SV Atlas.

NFV-Auswahl mit hiesigen Talenten. Lotta Lorena Drews (Harpstedter TB) und Marie Sophie Brestrich (SV Tungeln) gehören zu jenen 25 Spielerinnen der Jahrgänge 2006 und 2007, die sich an einem U14-Juniorinnen-Auswahllehrgang des Niedersächsischen Fußballverbandes (NFV) beteiligen. Er findet vom 20. bis 22. September unter der Leitung von Thomas Pfannkuch in der Sportschule Barsinghausen statt.

Positiver Nebeneffekt. Beim Länderspiel der deutschen U16-Junioren gegen Österreich im Stadion (0:1) gehörten viele Eltern zu den Helfern, deren Kinder beim Delmenhorster TB und SV Atlas, die im Jugendbereich die JSG Delmenhorst bilden, spielen. Sie erledigten verschiedene Aufgaben. „Ein Nebeneffekt ist, dass sich die Eltern bei dieser Gelegenheit besser kennenlernen“, sagte Jens Düßmann, der bei den Turnerbündlern die Jugendabteilung leitet.

Marcel Bragula zeigt sich zufrieden. Obwohl er sich mit der Chancenverwertung nicht einverstanden zeigte, äußerte sich Marcel Bragula, Cheftrainer des Landesliga-Aufsteigers VfL Wildeshausen, nach dem 2:1 gegen den SV Falke Steinfeld zufrieden: „Wir haben einen Mitaufsteiger auf Distanz gehalten. Und wir haben nach sechs Spielen elf Punkte. Das ist gut für einen Neuling. Die Mannschaften liegen eng beieinander.“ Der Rückstand des Tabellensiebten Wildeshausen gegenüber Spitzenreiter TuS BW Lohne beträgt lediglich einen Punkt.

Finaltag der Amateure am 23. Mai 2020. Der Termin für den Finaltag der Amateure 2020 steht fest. Die fünfte Auflage der größten Fußball-Livekonferenz des Jahres steigt am 23. Mai und damit wieder am Tag des DFB-Pokalfinales. So war es schon beim vierten Finaltag, der einen Rekord verzeichnet hatte. 2,52 Millionen Zuschauer hatten in der Spitze bei der Übertragung der Landespokalendspiele eingeschaltet, als Atlas Delmenhorst den Niedersächsischen Pokal der Amateure holte.

FC Rastede überrascht. Experten haben erwartet, dass die Bezirksligisten GVO Oldenburg und SV Wilhelmshaven, die Ränge eins und drei belegen, zu den Meisterschaftsanwärtern gehören. Eine Überraschung stellt jedoch jene Mannschaft dar, die auf Position zwei zu finden ist. Der FC Rastede hat es in fünf Spielen bereits auf zwölf Punkte gebracht. In der gesamten Hinrunde der letzten Saison sammelte das Team acht Zähler. Rastede beendete die Spielzeit auf dem ersten Nicht-Abstiegsplatz.

Und zu guter Letzt. An ein Handballspiel fühlten sich die Zuschauer des Treffens der Bezirksliga-A-Junioren von RW Damme mit denen der SG DHI Harpstedt erinnert. Nach dem 3:1 Pausenstand fielen die letzten fünf Treffer innerhalb von elf Minuten. Am Ende freuten sich die Dammer über ein 7:2.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN