Deutsche Meisterschaft 2019 im Bogenschießen Bogensport Delmenhorst erwartet mehr als 400 Sportler

Von Sebastian Hanke

Vorfreude auf die DM: Jens Siebert (links) und Rainer Kenneke haben viel zur Organisation der nationalen Titelkämpfe beigetragen. Foto: Sebastian HankeVorfreude auf die DM: Jens Siebert (links) und Rainer Kenneke haben viel zur Organisation der nationalen Titelkämpfe beigetragen. Foto: Sebastian Hanke

Delmenhorst. Mehr als 400 Teilnehmer: Die Ausrichtung der Deutschen Meisterschaft im "WA 3D"-Bogenschießen ist für den Verein Bogensport Delmenhorst eine große Ehre. An diesem Wochenende wird auf dem Gelände Schlutter um Medaillen geschossen.

Das lange Warten hat für den Verein Bogensport Delmenhorst bald ein Ende: An diesem Wochenende, 14. und 15. September, findet auf dem Bogensportgelände Schlutter die Deutsche Meisterschaft 2019 im „WA 3D“-Bogenschießen statt.

Zusage vor gut einem Jahr

Knapp ein Jahr ist es her, dass der Verein vom Deutschen Schützenbund die Zusage als Austragungsort für die Meisterschaft erhalten hat. Bereits ein paar Tage später bildeten die Delmenhorster ein Kernteam für die Organisation dieser großen Veranstaltung. Seitdem sind knapp 450 Arbeitsstunden vergangen, die in die Vorbereitungen für dieses Event geflossen sind. Das klingt nach sehr viel Aufwand. „Das war es bislang auch“, wie Organisator Rainer Kennecke offenbart. Dennoch überwiegt ganz klar die Vorfreude: „Ausrichter einer Deutschen Meisterschaft zu sein, ist etwas ganz Besonderes. Die Freude auf die Turniertage ist groß. Wir hoffen, dass die Veranstaltung allen Beteiligten gefällt und wir die Attraktivität unseres Vereins zeigen können“, teilt Cornelia Siebert, Pressesprecherin des Vereines, mit.

Jens Siebert einer der Favoriten

Wenn an beiden Tagen um 9.40 Uhr der Wettkampf offiziell startet, wird Jens Siebert auch vor Ort sein. Am Sonntag zwar nur als Zuschauer dabei, am Samstag hingegen als einer von 400 Sportlern mittendrin. Der Bogenschütze ist einer von vier Teilnehmern von Bogensport Delmenhorst, gilt als einer der besten im Umland und hat in seiner Klasse (Blank Master) unter allen Teilnehmern der 20 Landesverbände das beste Qualifizierungsergebnis geschossen. Dennoch sieht sich Siebert nicht als Top-Favorit für das „Heimspiel“: „Wir wollen das Turnier gut über die Runden bringen, für mich ist da alles offen“, erklärt er und verrät aber, dass ein Sieg für ihn „die Krönung“ sei.

Zuschauer zugelassen

Bei der Bogendisziplin „WA 3D“ ist das Ziel, 24 verschiedene 3D-Ziele aus unbekannten Distanzen zu treffen. Bei den 3D-Zielen handelt es sich um Tiernachbildungen aus Kunststoff, in ganz unterschiedlichen Größen. Geschossen wird in fünf verschiedenen Bogenklassen: Compound-, Recurve-, Blank-, Instinktiv- und Langbogen.

Die Deutsche Meisterschaft ist für die Öffentlichkeit zugänglich. An beiden Tagen ist der Eintritt frei, allerdings wird von einer Anreise mit dem PKW aufgrund der schlechten Parkplatzsituation abgeraten.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN