Handball-Landesliga Männer HSG Delmenhorst II verliert Auftaktspiel der Saison 2019/20

Von Jörg Schröder

Startete mit einer Heimniederlage in die Landesliga-Saison 2019/20: die HSG Delmenhorst II um Steffen Eilers (rechts). Sie unterlag der TS Woltmershausen mit Fabian Strehler. Foto: Tammo ErnstStartete mit einer Heimniederlage in die Landesliga-Saison 2019/20: die HSG Delmenhorst II um Steffen Eilers (rechts). Sie unterlag der TS Woltmershausen mit Fabian Strehler. Foto: Tammo Ernst

Delmenhorst. Heimniederlage zum Start in die Landesliga-Saison 2019/20: Die Handballer der HSG Delmenhorst II unterlagen der TS Woltmershausen.

Die HSG Delmenhorst II ist mit einer Niederlage gegen die TS Woltmershausen in die Saison 2019/20 der Bremen-Staffel der Handball-Landesliga gestartet. Das Team verlor in eigener Halle mit 31:32 (15:17). 

HSG verliert Mitte der ersten Halbzeit den Faden

Zu Beginn der Partie lief es richtig gut für die Sieben von HSG-Trainer Adrian Hoppe. Mit einer starken offensiven Deckung, einem gut aufgelegten Torhüter Mike Krause und einem durchschlagskräftigen Angriff schien sie alles im Griff zu haben. Doch: Nach dem 11:7 durch Steffen Eilers (18.) schlichen sich zunehmend Fehler ins Delmenhorster Spiel ein. Fehlpässe und Fehlversuche brachten die Gäste immer wieder in Ballbesitz. Die ließen sich nicht lange bitten und nutzten dies zu Tempogegenstoßtoren. Zudem begann die HSG-Deckung, mächtig zu wackeln. Zur Pause stand ein 15:17-Rückstand an der Anzeigentafel. 

Statistik

HSG Delmenhorst II - TS Woltmershausen 31:32
HSG Delmenhorst II: Krause, Cordes, Schmitz 3, Heinzel, Schenk 3, Stadtsholte 1, Hörner 1, Eilers 3, Quaas, Schäfer 10/2, Gaertner 4, Barkemeyer 6 .
Zeitstrafen: Delmenhorst 3 – Woltmershausen 3.
Siebenmeter: Delmenhorst 2/2 – Woltmershausen 3/4
Spielfilm: 3:1 (6.), 9:5 (16.), 11:7 (18.), 11:10 (21.), 15:15 (28.), 15:17 – 18:18 (35.), 20:18 (36.), 23:23 (43.), 27:27 (51.), 28:32 (57.), 31:32.

Nach Wiederbeginn fanden die Delmenhorster – nun mit einer 6:0-Abwehrformation – gut ins Spiel. Sie holten  sich vor allem dank des treffsicheren Bastian Schäfer die Führung zurück, lagen in der 36. Minute mit 20:18 vorn. Woltmershausen ließ sich jedoch nicht beeindrucken. Der Gast glich in der 43. Minute aus (23:23) und legte zwei Minuten später das 24:23 nach. Delmenhorst blieb bis zur 54. Minute auf Augenhöhe, ehe Woltmershausen sich innerhalb von 180 Sekunden bis auf 32:28 absetzte. Thorsten Gaertner und Schäfer brachten ihre Farben zwar wieder heran (59.), doch zum Ausgleich reichte es nicht mehr.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN