Fußball-A-Junioren Stenum startet gegen dicke Brocken

Von Klaus Erdmann

So jubelten die Stenumer A-Junioren: Jetzt wollen sie als Aufsteiger in die Landesliga für Furore sorgen. Foto: Rolf TobisSo jubelten die Stenumer A-Junioren: Jetzt wollen sie als Aufsteiger in die Landesliga für Furore sorgen. Foto: Rolf Tobis

Stenum. Die Fußball-A-Junioren des VfL Stenum präsentieren neues Trainer-Duo für den Aufsteiger in der Landesliga. Chefcoach Timm Müller und Julian Burkhardt erwartet mit seiner Mannschaft ein schweres Auftaktprogramm.

„Das ist ein heftiges Auftaktprogramm." Mit diesen Worten kommentiert Tim Müller, Chefcoach der A-Junioren des VfL Stenum, die ersten beiden Aufgaben, die auf den Aufsteiger in die Fußball-Landesliga warten. Der Bezirksliga-Meister gastiert am Samstag, 16 Uhr, beim SC Spelle-Venhaus, ehe sich eine Woche später die JSG Obergrafschaft auf der Anlage am Kirchweg vorstellt (16.30 Uhr). Die Generalprobe gelang: Im Bezirkspokal behauptete sich Stenum bei GVO Oldenburg mit 4:2 nach Entscheidungsschießen.

Mit Müller und Julian Burkhardt präsentiert die A-Jugend ein neues Trainer-Duo, das die Nachfolge von Frank Radzanowski (trainiert Stenums Herren II, Aufsteiger in die Kreisliga) und Maximilian Klatte (konzentriert sich ganz auf seine Aufgaben als Spieler des Bezirksligisten VfL) antritt. In der letzten Saison sicherte sich Stenums A-Jugend mit sieben Punkten Vorsprung gegenüber GVO Oldenburg Meistertitel und Aufstieg. Nach 26 Spielen befanden sich 71 Zähler und 129:22 Treffer auf dem Konto.

Der 27-jährige Müller war zuletzt gemeinsam mit Andreas Lersch für die Kreisliga-Herren des TuS Hasbergen verantwortlich. Der vier Jahre ältere Burkhardt spielte früher für Stenumer Jugendteams und trug das Trikot des SV Werder. Nach einer schweren Verletzung pausierte er und schlug dann die Trainerlaufbahn ein. Während der letzten beiden Jahre coachte er die A II des VfL. „Julian hat die Trainer-C-Ausbildung gemacht und ich war einer der Referenten“, sagt Müller. „Ich wollte gerne jemanden an meiner Seite haben, der sich in Stenum auskennt. Wir harmonieren gut.“ Auch Burkhardt („Wir wollen beide offensiv spielen“) äußert sich positiv über die Zusammenarbeit der beiden neuen Verantwortlichen.

Mit dem Pokalsieg bei Vizemeister GVO Oldenburg verbuchte das Trainer-Duo im ersten Pflichtspiel den ersten Erfolg. Noah Kasbon brachte die Hausherren in der 37. Minute in Führung, Felix Oetjen sorgte für den Ausgleich (45). „In der ersten halben Stunde haben wir etwas gepennt und GVO kam zu guten Chancen“, berichtet Müller. Dann sei der VfL besser in die Begegnung gekommen. „Die zweite Halbzeit gehörte uns. Es war ein Spiel auf ein Tor und die Oldenburger konnten uns wiederholt nur durch Fouls stoppen.“ Im Elfmeterschießen setzte sich der Gast durch.

Mit der Vorbereitung, betont Müller, sei er sehr zufrieden. Jeder Spieler habe sich gut eingebracht. Müller legt Wert auf einen großen Kader. 24 Spieler stehen ihm und Burkhardt zur Verfügung. Vier der 14 Mannschaften, die die Landesliga Weser-Ems bilden, steigen ab. „Unser Saisonziel ist ein einstelliger Tabellenplatz“, unterstreicht Cheftrainer Müller. Der erste Gegner, Spelle-Venhaus, stellte in der vergangenen Saison sowohl bei den A- als auch bei den B-Jugendlichen den Tabellendritten der Landesliga-Abschlusstabelle. Der zweite Gegner, die JSG Obergrafschaft, überquerte 2018/19 als Vierter die Ziellinie. Es ist in der Tat heftig, das Auftaktprogramm der Landesliga-A-Junioren des VfL Stenum.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN