Fußball-Bezirkspokal Frühes Aus für TV Jahn Delmenhorst II und VfL Wildeshausen

Von Klaus Erdmann

Die Frauen des TV Jahn Delmenhorst II und des VfL WIldeshausen sind aus dem Fußball-Bezirkspokal ausgeschieden. Symbolfoto: Rolf TobisDie Frauen des TV Jahn Delmenhorst II und des VfL WIldeshausen sind aus dem Fußball-Bezirkspokal ausgeschieden. Symbolfoto: Rolf Tobis

Delmenhorst. Mit den Fußballerinnen des TV Jahn II und VfL Wildeshausen haben sich die beiden hiesigen Vertreter im Pokalwettbewerb auf Bezirksebene bereits in der ersten Runde verabschiedet.

Polizei SV Oldenburg – TV Jahn II 2:1 (2:0). „Das war eine enttäuschende Leistung. Wir hatten gedacht, dass wir schon weiter sind“, sagte Jahn-Coach Uwe Krupa. Insbesondere in der ersten Hälfte zeigte der Gast eine schwache Vorstellung. Im Duell zweier Bezirksligisten brachten Louisa Froese (8.) und Katharina Raschke (18.) Oldenburg in Führung. Für den Landesliga-Absteiger traf Lena Walters (71.). Krupa musste einige Stammkräfte ersetzen und bot Spielerinnen auf, die aus der Jugend aufgerückt sind. „Das komplette Mittelfeld hat gefehlt. Wir sind mitten im Umbruch. Der Kader ist groß, aber es stehen noch nicht alle zur Verfügung“, erklärte Krupa.  

VfL Wildeshausen – 1. FC Ohmstede 4:5 n. E. (1:1, 3:3). Der gastgebende Bezirksligist stand gegen den klassenhöheren Gegner dicht vor einer Überraschung. „Wir sind nicht gut ins Spiel gekommen“, sagte VfL-Trainer Sven Flachsenberger. Greta Meinkes 0:1 (10.) glich Viktoria Brandt in der 45. Minute aus. In der zweiten Halbzeit steigerten sich die Wildeshauserinnen. Mit einem Doppelpack sorgten Violetta Pflaum (55.) und Viktoria Kljukina (57.) für das 3:1. Als Wittekinds Frauen in der Schlussphase defensiver spielten, kam der Favorit durch Meinke (84.) und Jelke Meyer (90.) noch zu zwei späten Toren. Im Elfmeterschießen traf lediglich Natascha Helms für den VfL „Es war ein Spiel auf Augenhöhe und ich bin mit der Leistung zufrieden“, betonte Flachsenberger.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN