Testspiel Frauen-Fußball TV Jahn Delmenhorst trifft auf SV Werder Bremen

Von Klaus Erdmann

Wieder einmal gegen die Frauen vom SV Werder Bremen: Bereits im April spielte der TV Jahn Delmenhorst um Nathalie Heeren (am Ball) gegen die zweite Mannschaft. Foto: Rolf TobisWieder einmal gegen die Frauen vom SV Werder Bremen: Bereits im April spielte der TV Jahn Delmenhorst um Nathalie Heeren (am Ball) gegen die zweite Mannschaft. Foto: Rolf Tobis

Delmenhorst. Dies ist definitiv der erste richtige Härtest für Fußball-Frauen des TV Jahn Delmenhorst. Am Sonntag, ab 14 Uhr, trifft der Regionalligist auf den SV Werder Bremen aus der 2. Bundesliga.

Nach vier Testspielen gegen unterklassige Gegner treten die Regionalliga-Fußballerinnen des TV Jahn am Sonntag gegen einen Hochkaräter an. Auf dem Rückweg von einem Trainingslager macht der SV Werder Bremen in Delmenhorst Station, um vor dem Auftakt in der 2. Bundesliga die Generalprobe zu absolvieren. Die Partie beginnt um 14 Uhr auf der Anlage von Borussia Delmenhorst, Theodor-Heuss-Straße 11.

Werders Saisonziel ist der Wiederaufstieg

Die Werderanerinnen belegten 2018/19 mit zwei Punkten Rückstand auf den ersten Nicht-Abstiegsplatz den vorletzten Rang und mussten die erste Liga verlassen. Ziel der Mannschaft um den neuen Cheftrainer Alexander Kluge, der zuletzt für die B-Juniorinnen (Bundesliga) des Vereins verantwortlich war, ist der Wiederaufstieg. Am Samstag, 10. August, 14 Uhr, bestreiten Bremens Frauen beim 1. FC Saarbrücken das Eröffnungsspiel der Zweitliga-Saison 2019/20. Die erste Partie auf eigener Anlage findet am Sonntag, 18. August, 11 Uhr, gegen Mit-Absteiger Borussia Mönchengladbach statt (Platz 11).

Erfahrene Spielerinnen sind im Urlaub

Jahns erstes Pflichtspiel steht erst am 18. August, 12.45 Uhr, beim Oberligisten Buchholzer FC auf dem Plan (Vorrunde des Niedersachsenpokals). Mit dem bisherigen Verlauf der Vorbereitungsphase zeigt sich Cheftrainer Claus-Dieter Meier zufrieden: „Im Gegensatz zu den vergangenen Jahren waren relativ viele Spielerinnen an Bord.“ Jetzt allerdings befände man sich inmitten der zweiten Urlaubsphase. Erfahrene Spielerinnen wie Neele Detken, Sandra Göbel und Nathalie Heeren sind am Sonntag nicht dabei. Somit stehen die „Küken“ des Teams verstärkt im Mittelpunkt und vor einer echten Bewährungsprobe. Während der TV Jahn routinierte Aktive verlor, meldete er fünf junge Zugänge. Meier: „Mit Blick auf die Zukunft ist es wichtig, dass die jungen Spielerinnen sich mit Werder messen. Er habe, fügt der Coach hinzu, seiner Mannschaft gesagt, dass Werder nur eine Klasse über Jahn spiele. „Für uns ist es wichtig, dass wir so lange wie möglich dagegenhalten“, betont Meier.

Kooperation mit Borussia Delmenhorst

Die Jahn-Fußballerinnen spielen nicht nur auf der Anlage der Borussen, sondern sie trainieren demnächst auch dort. „Geplant sind zwei Trainingseinheiten pro Woche, jeweils dienstags und donnerstags ab 19 Uhr, sowie nach Bedarf auch Testspiele“, teilt Borussias Schriftführer Marco Kandzior mit. Am Sonntag unterzeichnen Borussia-Vorsitzender Erhard Bressen und Bernd Hannemann, Abteilungsleiter Frauenfußball beim TV Jahn, die Kooperationsvereinbarung.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN