Fußball-Junioren-Landesligen Was sich für den VfL Stenum und den TuS Heidkrug ändert

Von Henrik Schaper

Bezirksliga-Meister und Landesliga-Aufsteiger: die A-Jugend des VfL Stenum mit den Trainern Maximilian Klatte und Frank Radzanowski (stehend, von rechts). Foto: Rolf TobisBezirksliga-Meister und Landesliga-Aufsteiger: die A-Jugend des VfL Stenum mit den Trainern Maximilian Klatte und Frank Radzanowski (stehend, von rechts). Foto: Rolf Tobis

Landkreis. Der Fußballbezirk Weser-Ems hat beschlossen, dass zur Saison 2020/2021 die Zahl der Mannschaften in den Landesligen der A- und B-Junioren reduziert wird.

Das bedeutet, dass in den jeweiligen Staffeln dann statt 14 nur noch zwölf Teams spielen. Daher wird es in beiden Altersklassen nach der im August startenden Spielzeit 2019/20 vier Absteiger geben. Aus dem NFV-Kreis Oldenburg-Land/Delmenhorst treten die A- und B-Jugend des VfL Stenum sowie die B-Junioren des TuS Heidkrug in der vierthöchsten Klasse an. Für die Stenumer A-Junioren steht der Spielplan bereits fest. Als Aufsteiger bekommen sie es ab dem 17. August unter anderem mit so großen Namen wie Kickers Emden oder VfL Oldenburg zu tun.

„Wir haben festgestellt, dass die Jugendlichen gerade an Himmelfahrt und in der Abitur-Zeit nicht spielen wollen“, erklärt Kurt Rietenbach, Vorsitzender des Bezirksjugendausschusses. Daher sei ein Rahmenspielplan mit 14 Mannschaften nicht mehr zu realisieren. Hinzu käme, dass der Mittwochabend als Spieltermin wegfällt. „Der Bezirk ist einfach zu groß. Da stehen zu lange Fahrten an, die unter der Woche schwer möglich sind“, sagt Rietenbach.

Rietenbach wirbt um Verständnis

Jeder Fußball interessierte Jugendliche soll auch weiterhin die Möglichkeit haben, relativ ortsnah und leistungsgerecht Fußball spielen zu können, erklärt der Bezirk. Deshalb soll es im A-, B-, und C-Juniorenbereich (für die A- und B-Jugendlichen in den Landesligen, bei den C-Jugendlichen in den Bezirksligen) kleinere Staffeln mit einer „Sollzahl“ von zwölf Mannschaften geben, mit festen und planbaren Absteigern. Rietenbach wirbt bei den Vereinen um Verständnis. Zum Thema Reduzierung der Landesligen gibt er zu bedenken: „In anderen Bezirken wird seit Jahren schon mit zwölf Mannschaften gespielt.“

Grundsätzlich will der Bezirksjugendausschuss an der Struktur, je eine Landesliga in den Altersklassen A- bis C-Junioren sowie vier Bezirksligastaffeln in den gleichen Altersklassen zu haben, festhalten. Das berichtet Andreas Huisjes, Referent Marketing und Öffentlichkeit des Bezirks Weser-Ems. In der aktuellen Saison spielen neun Teams aus dem Kreis Oldenburg-Land/Delmenhorst in der Bezirksliga. Sie werden in den zweiten Staffeln antreten. Es sind A-Junioren des TV Jahn Delmenhorst, des TuS Heidkrug, der JSG Harpstedt/Dünsen/Ippener und der JSG Wardenburg, die B-Junioren des VfL Wildeshausen, des FC Hude, der JSG Harpstedt/Dünsen/Ippener. und die C-Junioren des VfL Wildeshausen und des VfL Stenum. 


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN