Handball-Oberliga Frauen TV Neerstedt feiert wichtigen Heimsieg

Von Heinz Quahs

Die Oberliga-Handballerinnen des TV Neerstedt haben zwei wichtige Punkte geholt. Foto: Daniel NiebuhrDie Oberliga-Handballerinnen des TV Neerstedt haben zwei wichtige Punkte geholt. Foto: Daniel Niebuhr

Neerstedt. Die Oberliga-Handballerinnen des TV Neerstedt haben einen wichtigen 33:21-Heimsieg über den FC Schüttorf gefeiert. Sie können nicht mehr auf einen Regelabstiegsplatz zurückfallen.

Die Oberliga-Handballerinnen des TV Neerstedt haben einen ganz großen Schritt in Richtung Ligaverbleib gemacht. Sie feierten am Samstag vor 40 Zuschauern einen 33:21 (19:15)-Heimsieg über den FC Schüttorf. Damit vergrößerte der TVN, der Rang zehn belegt, den Vorsprung auf die Gäste, die als 13. den ersten Regelabstiegsplatz innehaben, auf sieben Punkte. Drei Partien stehen noch im Spielplan der Saison 2018/19. "Auf Grund einer starken zweiten Halbzeit war der Erfolg am Ende auch in dieser Höhe verdient", sagte Michael Kolpack, der das Team mit Maik Haverkamp trainiert. 

Statistik

TV Neerstedt - FC Schüttorf 33:21
TV Neerstedt: S. Huntemann, von Seggern; Albes 7, Blacha 7/6, Hanuschek, L. Huntemann 3/2, Kallifidas 1, Kieler 4, Kurok 4/1, Mathieu 5, Rangnick 2, Schnittger, Sempert, Voigt. 
FC Schüttorf: Diekmann, Hölters; Brinkmann 1, Ederle, Feseker, J. Hessemer 1, N. Hessemer 2, Hülsmann 5/2, Meier 1, Moll, Oeding-Erdel 1, Schwietering 5/3, Snyders 2, Willemsen 3.
Schiedsrichter: Hansing, Thisius (Wunstorf).
Zeitstrafen: TVN 4 – FCS 6.
Siebenmeter: TVN 10/9 – Schüttorf 8/5.
Zuschauer: 40.
Spielfilm: 1:3 (4.), 5:6 (10.), 9:9 (15.), 14:11 (23.), (26.), 19:15 – 23:15 (38.), 28:18 (44.), 33:21.


Die Neerstedterinnen hatten gegen eine engagiert und konzentriert startende FCS-Sieben Probleme, ihren Rhythmus zu finden. Sie offenbarten Schwächen im Angriff und in der Abwehr. Deshalb liefen sie zunächst einem Rückstand hinterher (2:4, 6./7:8, 13.). Dann versuchte der Gast, die Kreise von TVN-Spielmacherin Agnieszka Blacha durch eine kurze Deckung einzuengen. Doch das störte die Gastgeberinnen nur kurz. Wiebke Kieler, Lisa Rangnick, Delia Mathieu und Laura Huntemann wussten die dadurch größeren Räume im Schüttorfer Abwehrverband zu nutzen. Mit ihren Toren brachten sie Neerstedt nach dem 7:8 (13.) bis auf 12:10 nach vorn. Die Gäste steckten zwar nicht auf, kamen aber nicht mehr zu einem Ausgleichstreffer. Nach dem 14:15 durch Julia Schwietering betrug ihr Rückstand zum letzten mal ein Tor (26.). 

TV Neerstedt dreht nach der Pause auf

Der TVN kam immer besser in Schwung, führte zur Pause mit 19:15. Nach dem Seitenwechsel trumpften die Neerstedterinnen auf. Die Defensive packte energisch zu und ließ dem gegnerischen Angriff kaum noch Entfaltungsmöglichkeiten. Zudem wurde Torfrau Sina Huntemann mit tollen Paraden zum Rückhalt. Nach Ballgewinnen schalte der TVN schnell und geschickt auf Offensive um. Er kam über die erste und zweite Welle zu sehenswerten Treffern. Das Team setzte sich Tor um Tor ab. Spätestens nachdem Albes das 28:18 erzielt hatte (44.), war die Begegnung entschieden. Die Neerstedterinnen ließen die Zügel aber trotzdem nicht schleifen.  "Besonders erfreulich war, dass wir den A-Jugendlichen Antonia Kallifidas, Ria Schnittger und Leonie Voigt mehr Einsatzzeiten gewähren konnten und sie diese auch sehr gut genutzt haben. Sie fügten sich sehr gut in unser Spiel ein", lobte Kolpack. 


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN