Jugendhandball HSG Delmenhorst zollt kräftezehrender Aufholjagd Tribut

Von Jörg Schröder

Meine Nachrichten

Um das Thema Lokalsport DK Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

HSG-Akteure Marcel Cuda zeigte mit acht Treffern eine starke Leistung. Archivfoto: Rolf TobisHSG-Akteure Marcel Cuda zeigte mit acht Treffern eine starke Leistung. Archivfoto: Rolf Tobis

Delmenhorst. Die A-Jugend der HSG Delmenhorst hat ihr viertes Spiel in der Handball-Verbandsliga verloren. Sie bleibt Letzter.

Trotz einer Leistungssteigerung gegenüber den letzten Spielen, kassierte die männliche A-Jugend der HSG Delmenhorst in der Handball-Verbandsliga ihre vierte Niederlage in Folge. Beim Tabellenführer TV Bissendorf/Holte hieß es am Ende 22:27 (9:15). Mit nur acht Feldspielern und zwei Torhütern reisten Trainer Volker Gallmann und seine Mannschaft zum schweren Auswärtsspiel. Während der Partie verletzten sich dann auch noch Valentino Oetken und Fynn Braunschweig.

Statistik
HSG Delmenhorst: Wick, Rieger, Hörner 2, Braunschweig 3, Kohlschein, Szymanski, Quaas 1, Oetken 2, Haase 6/1, Cuda 8 .
Siebenmeter: HSG Delmenhorst 2/1; TV Bissendorf/Holte 5/4
Zeitstrafen: HSG Delmenhorst 2; TV Bissendorf/Holte 3
Spielfilm: 3:3 (7.), 7:7 (16.), 8:9 (22.), 13:9 (29.) – 15:10 (32.), 19:15 (42.), 30:19 (49.), 24:19 (55.), 27:22 (57.) .

Bis zum 9:8 durch den starken Marcel Cuda hielten die Gäste gut mit. Bis zur Pause jedoch leisteten sich die Jungen einige technische Fehler, die die Hausherren eiskalt zur deutlichen Führung nutzten. Bis zur 38. Minute beim Stande von 19:13 für die Gastgeber sah alles nach einer deutlichen Niederlage aus, doch die Rot-Weißen kamen noch einmal zurück und kämpften sich auf 19:20 heran (49.). Die kräftezehrende Aufholjagd machte sich in den letzten zehn Spielminuten bemerkbar: Bissendorf zog auf und davon.

Mit 0:8 Punkten nach vier Spielen bleiben die Delmenhorster das Schlusslicht der Verbandsliga.




Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN