C-Jugend Futsal-Bezirksmeisterschaft VfL Stenum fährt mit Zuversicht zur Landesmeisterschaft

Treten bei der Futsal-Niedersachsenmeisterschaft gegen den Ball: die C-Junioren des VfL Stenum. Foto: Rolf TobisTreten bei der Futsal-Niedersachsenmeisterschaft gegen den Ball: die C-Junioren des VfL Stenum. Foto: Rolf Tobis

Lutten. Als Vize-Bezirksmeister fährt die C-Jugend des VfL Stenum zur Futsal-Landesmeisterschaft. Der Coach ist zuversichtlich.

Carsten Barm, Trainer der 1. C-Jugend des VfL Stenum, ist wohl einer von vielen Kritikern, wenn er sagt: „So richtig passen die Futsal-Meisterschaften nicht in den Vorbereitungsplan.“ Die Zeit für Testspiele vor dem Rückrundenstart der Feldsaison käme zu kurz, klagen die Übungsleiter unisono. Allerdings sieht er wie einige seiner Amtsgenossen auch den positiven Begleiteffekt: „Wann hat man auch mal die Gelegenheit bei einer Niedersachsenmeisterschaft dabei zu sein?“. Im Falle von Barm und seinen Schützlingen lautet die Antwort: „Am Samstag, 16. Februar.“ Dann fährt der Fußball-Bezirksligist als Vize-Bezirksmeister nach Adendorf zur Futsal-Landesmeisterschaft.

Pfosten steht dem Punktgewinn gegen Favoriten im Weg

Beim Bezirksturnier am Sonntag in Lutten unterlagen die Stenumer einzig dem späteren Sieger BSV Kickers Emden. „Die 0:1-Niederlage war unglücklich. Da war ein Punkt für uns drin. Bei einem Pfostenschuss hatten wir Pech“, analysierte Barm die Partie gegen den favorisierten Landesligisten. Die anderen drei Begegnungen entschied der VfL im Modus „jeder gegen jeden“ jeweils mit einem Tor unterschied für sich. „Alle Spiele waren knapp und sehr ausgeglichen. Man hat schon gesehen, dass hier Futsal-Kreismeister gegeneinander gespielt haben“, kommentierte der VfL-Trainer das Turnier-Niveau.

Seine Spieler mussten sich der längeren Spielzeit anpassen. Statt der im hiesigen Fußball-Kreis üblichen zwölf Minuten, suchten die Teams über 20 Minuten einen Sieger. „Die Spiele waren dabei auf hohem Tempo“, merkt Barm an. Die Umstellung ist ihnen gelungen. Drei Siege, eine Niederlage und 7:5 Tore bedeuteten die Vize-Meisterschaft im Bezirk Weser-Ems. „Das war eine rundum gute Mannschaftsleistung“, resümierte Barm. Ein Sonderlob sprach er seinem Schlussmann Shawn Ksieczyk aus, der gut aufgelegt war und nur fünf Gegentore zuließ.

Mit Zuversicht zur Niedersachsenmeisterschaft

Für die Landesmeisterschaft traut der VfL-Coach seinen Spielern „an einem guten Tag alles zu“. Dennoch reisen die Stenumer als „krasser Außenseiter“ in den Fußball-Bezirk Lüneburg. Sie gehören zwar zu den drei besten Bezirksligisten im niedersächsischen C-Jugend-Futsal. Ihnen stehen allerdings fünf Landesligisten gegenüber. „Wir schauen mal, wie das Turnier läuft und nehmen die Erfahrung ‚Niedersachsenmeisterschaft' mit“, sagt Barm zuversichtlich. Genug Zeit für Testspiele bleibt auch noch. Das erste Pflichtspiel im neuen Jahr steht für den VfL erst in drei Wochen auf dem Programm.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN