Handball-Landesliga Männer HSG Delmenhorst II verliert gegen TSV Daverden

Jörg Schröder

Meine Nachrichten

Um das Thema Lokalsport DK Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Verloren gegen die Spitzenreiter: die Landesliga-Handballer der HSG Delmenhorst II um Tobias Schenk (Mitte). Foto: Rolf TobisVerloren gegen die Spitzenreiter: die Landesliga-Handballer der HSG Delmenhorst II um Tobias Schenk (Mitte). Foto: Rolf Tobis

Delmenhorst. Die Landesliga-Handballer der HSG Delmenhorst II haben gegen den TSV Daverden verloren. Sie unterlagen dem Spitzenreiter mit 23:29.

Die Handballer der HSG Delmenhorst II haben ihr Heimspiel gegen den Tabellenführer der Landesliga Bremen, den TSV Daverden, mit 23:29 (11:15) verloren. Die Gastgeber mussten ohne die Rückraumspieler Christoph Meyer-Ebrecht, Jonas Meissner, Julian Knauer und Raphael Schween antreten. Wieder mit dabei war Timo Barkemeyer, der nach einer Verletzungspause im zweiten Durchgang zum Einsatz kam, sofort wieder präsent war und fünf Treffer erzielte.

Statistik

HSG Delmenhorst II: Krause, Cordes, Meyer, Schütte 2, Windels 3, Schmitz 2, Heinzel, Schenk 5/1, Stadtsholte, Gaertner 6/3, Barkemeyer 5 .
Siebenmeter: HSG 6/4 – TSV 7/5.
Zeitstrafen: HSG 2 – TSV 2.
Spielfilm: 0:2 (3.), 4:8 (13.), 6:12 (21.), 8:14 (24.), 11:15 – 12:18 (35.), 16:20 (42.), 18:22 (48.), 21:26 (54.), 23:29.

Die Delmenhorster fanden zunächst nicht ins Spiel, leisteten sich Fehlwürfe, technische Fehler und standen in der Deckung nicht sicher. Die Abwehrschwächen nutzten vor allem die TSV-Rückraumspieler konsequent. Nach der Pause (11:15) lief es für die HSG weiter nicht besser, obwohl sich die Mannschaft sich nie hängen ließ und alles versuchte. Zwar schaffte Tobias Schenk mit einem Strafwurf den 18:21-Anschluss, aber die Gäste agierten clever und ließen sich nicht ernsthaft in Bedrängnis bringen.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN