Handball-Bundesliga Weitere Gespräche nach Kündigung von Nationalspielerinnen

Von dpa | 12.09.2022, 17:50 Uhr

Ein erstes Krisentreffen nach der Kündigung von zwei Nationalspielerinnen beim Handball-Bundesligisten Borussia Dortmund ist ergebnislos geblieben. Nach dem Meeting am Montag vertagten sich die Teilnehmer und vereinbarten Stillschweigen über die Hintergründe des Falls. „Es wird in dieser Woche weitere Gespräche geben. Danach hoffen wir, die Sache zeitnah abschließen zu können“, sagte BVB-Abteilungsleiter Andreas Heiermann am Montag der Deutschen Presse-Agentur. „Wasserstandsmeldungen wären in dieser Situation jetzt nicht hilfreich.“

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!
Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 9,95 €/Monat | Monatlich kündbar
Sie sind bereits Digitalabonnent? Hier anmelden
Kein Abonnent, aber
Sie möchten weiterlesen?
oder
1 Monat kostenlos testen
  • Alle Artikel & Inhalte auf noz.de
  • News-App für unterwegs
  • Alle Artikel als Audiostream
Kostenlos testen
Monatlich kündbar
Anschließend 9,95 €/Monat