Bundesliga Reis trotz Sperre: „Wollen was ganz Großes erreichen“

Von dpa | 23.04.2022, 04:31 Uhr | Update am 23.04.2022

Thomas Reis ist wegen seiner Sperre verärgert, doch die Situation ist für den Cheftrainer des VfL Bochum immerhin nicht neu in dieser Saison. Reis ist nach seiner Roten Karte aus dem Spiel beim SC Freiburg für die Partie gegen den FC Augsburg am Sonntag (15.30 Uhr/DAZN) mit einem Innenraumverbot belegt worden und wird von seinem Co-Trainer Markus Gellhaus vertreten. Dieser hatte für seinen an Corona erkrankten Chef schon beim Spiel gegen Borussia Mönchengladbach diese Aufgabe übernommen. „Das ist sehr ärgerlich, aber ich habe Vertrauen in meine Kollegen, sie werden während des Spiels in Eigenverantwortung auch taktisch eingreifen“, erklärte der VfL-Coach am Freitag.

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!
Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 9,95 €/Monat | Monatlich kündbar
Sie sind bereits Digitalabonnent? Hier anmelden