Fussball OVG lehnt Kölner Eilantrag für mehr Zuschauer im Stadion ab

Von dpa | 18.02.2022, 18:17 Uhr

Der 1. FC Köln darf seine Heimpartien in der Fußball-Bundesliga weiterhin nicht vor mehr als 10.000 Fans spielen. Das Oberverwaltungsgericht Münster lehnte am Freitag einen Eilantrag des FC gegen die in Nordrhein-Westfalen noch gültige Corona-Schutzverordnung ab. Die Kölner hatten erreichen wollen, dass schon beim kommenden Spiel gegen Eintracht Frankfurt an diesem Samstag 25.000 Zuschauerinnen und Zuschauer in die Arena dürfen - und dabei unter anderem auch auf die Entscheidung der Stadt Köln für sogenannte „Brauchtumszonen“ an den Karnevalstagen verwiesen.

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!
Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 9,95 €/Monat | Monatlich kündbar
Sie sind bereits Digitalabonnent? Hier anmelden