Erstes Spiel der deutschen Gegner Überlegene Polen gewinnen mit 1:0 gegen schwaches Nordirland

Von Christopher Bredow | 12.06.2016, 21:59 Uhr

 Einseitiges Spiel zum Auftakt in Deutschlands Gruppe C: Polen besiegt Nordirland mit 1:0. Die Polen hatten 90 Minuten lang die Kontrolle über das Spiel, während die Nordiren sich kaum wehren konnten und größtenteils auf die Abwehr bedacht waren. Das Tor des Tages erzielte Arkadiusz Milik in der 51. Minute.

Der Spielverlauf: In der 1. Halbzeit zeigte sich das erwartete Bild zwischen Polen und EM-Neuling Nordirland. Die Nordiren agierten von Beginn an abwartend und waren darauf bedacht, die Abwehr dicht zu halten. Polen übernahm sofort die Kontrolle über das Spiel und rannte oft gegen acht um den eigenen Strafraum verteidigende Nordiren an.

Die polnischen Spieler um Top-Star Lewandowski wurden ihrer Favoritenrolle zwar gerecht, generierten aber zu wenige zwingende Torchancen. Der aktive Angreifer Milik hatte in der 31. Minute noch die größte Chance, verzog den Ball aber aus wenigen Metern über das Tor. Einen guten Schuss von Kapustka konnte Keeper McGovern abwehren (39.). Der polnische Torhüter Szczesny war derweil nahezu beschäftigungslos, Nordirland spielte kaum nach vorne und hatte nach 45 Minuten keinen Torschuss zubuche stehen.

Nach dem Seitenwechsel präsentierte sich Nordirland nach der enttäuschenden 1. Hälfte etwas offensiver und setzte nicht mehr auf die Mauertaktik. Das fiel ihnen dann nur wenige Minuten später auf die Füße: Milik konnte den Ball freistehend aus zentraler Position im Tor der Nordiren zum 1:0 unterbringen (51.). In der Folge war es ein offeneres Spiel, Nordirland musste mehr tun und Polen öffneten sich mehr Räume. Das 0:1 schmeichelte dem Underdog, dem in der Offensive nichts einfiel. Polen hatte noch einige Chancen, verpasste es aber, trotz großer Überlegenheit den Deckel drauf zu machen. Am Ende reichte es zum 1:0-Sieg.

Das Tor: 1:0 Arkadiusz Milik (51., Blaszczykowski legt den Ball von rechts flach zum freistehenden Milik in die Mitte, der aus zentraler Position vor dem Tor mit links einen flachen Schuss ins untere rechte Eck platziert.)

Der Mann des Spiels: Arkadiusz Milik. Der 22 Jahre alte Stürmer war schon in der 1. Halbzeit der umtriebigste Spieler in der Offensive der Polen und spielte einige Chancen heraus - im Abschluss fehlte ihm zunächst allerdings noch das Glück. Das 1:0 hat sich der Angreifer von Ajax Amsterdam dann aber verdient, auch weil er mehr Akzente setzen konnte als Polens Top-Star Lewandowski.

Die Szene des Spiels: Neben dem Tor und den weiteren Möglichkeiten von Polen muss hier der nordirische Stürmer Kyle Lafferty genannt werden: In der 76. Minute hatte er eine von nur ganz wenigen Offensiv-Szene von Nordirland. Technisch sauber nahm er den Ball mit dem Rücken 18 Meter vor dem Tor an, legte ihn sich zwei Mal hoch und versuchte sich dann an einem Fallrückzieher. Sehenswert, aber einige Meter drüber.

Der Aufreger: Einen echten Aufreger gab es in der eher mauen Partie zwischen Polen und Nordirland nicht. Beide Mannschaften zeigten sich fair und mussten nur wenige Fouls ziehen.

War sonst noch was?: Nordirland hat sein erstes Spiel bei einer Europameisterschaft hinter sich. Noch nie waren die Nordiren vor 2016 bei einer EM dabei. Jetzt ist es soweit - und Nordirland tritt mit zwei Spielern aus der 2. englischen Liga und drei aus der 3. englischen Liga an. Zwei Spiele dürfen die Nordiren nun auf jeden Fall noch genießen: erst gegen die Ukraine, dann gegen Weltmeister Deutschland. Für Polen war das 1:0 übrigens der erste Sieg bei einer Europameisterschaft.

Die Stimmung: Die Vorfreude der nordirischen Fans auf den ersten Auftritt ihrer Nationalmannschaft bei einer Europameisterschaft war schon vor dem Anpfiff im Stadion in Nizza zu vernehmen. Ganz in grün gekleidet sorgten die Fans von Nordirland trotz Unterzahl für eine tolle Stimmung im Spiel gegen Polen und ließen sich ihre Freude auch von der schwachen Leistung ihres Teams nicht verderben. So sind die nordirischen Fans ein Gewinn für die Europameisterschaft in Frankreich!

Und jetzt?: Nordirland präsentierte sich als klarer Underdog bei dieser Europameisterschaft und wird in der Gruppe C mit Deutschland, Polen und der Ukraine keine Rolle spielen. Polen verpasste es aber, sich für das kommende Spiel gegen Deutschland (16. Juni, 21 Uhr) warm zu schießen. Nordirland trifft am 16. Juni in ihrem zweiten Gruppenspiel auf die Ukraine (18 Uhr).