Fußball-EM „Gemetzel von Glasgow“: Schewtschenko spürt Liebe des Landes

Von dpa

Der ukrainische Nationaltrainer Andrej Schewtschenko spürt die Liebe seines Landes.Der ukrainische Nationaltrainer Andrej Schewtschenko spürt die Liebe seines Landes.
Andrew Milligan/PA Wire/dpa

Glasgow. Was für ein Krimi! Ein Siegtor in der Nachspielzeit der Verlängerung bringt die Ukraine ins EM-Viertelfinale gegen England. Schweden, in der Vorrunde noch Gruppensieger vor Spanien, scheidet dagegen aus.

Stürmerlegende Andrej Schewtschenko spürte die Liebe der gesamten Ukraine, Torschütze Alexander Sintschenko sprach von einem historischen Ereignis: Nach dem „Gemetzel von Glasgow“ schwebt der Außenseiter auf einer Euphoriewolke Richtung EM-

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 9,95 €/Monat | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der NOZ MEDIEN und mh:n MEDIEN