"Human Rights" DFB-Spieler senden Botschaft an Katar, sendet Löw auch eine an Müller?

Selbst gemalt: Die deutsche Nationalmannschaft nutzt ihre Plattform für ein Statement Richtung WM-Gastgeber Katar.Selbst gemalt: Die deutsche Nationalmannschaft nutzt ihre Plattform für ein Statement Richtung WM-Gastgeber Katar.
dpa/Tobias Schwarz

Duisburg . Arm in Arm standen die deutschen Nationalspieler aufgereiht am Donnerstagabend vor dem 3:0-Sieg zum Auftakt in die WM-Qualifikation gegen Island in Duisburg auf dem Feld. Jeder von ihnen hatte ein Shirt übergezogen auf dem ein Buchstabe zu lesen war. Gemeinsam ergab es ein klares Statement; „Human Rights“ – Menschenrechte.

Die Idee dazu hätten seine Spieler selbst gehabt, sagte der Bundestrainer. „Zum Großteil haben sie sie selbst aufgemalt“, führte Joachim Löw aus. Ob er das Ausrufezeichen dahinter sei? „Ja“, sagte Löw. Der 61-Jährige steht voll und ganz hin

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 50% Rabatt für 3 Monate (4,98€/mtl.) | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN