Ein Fußballverein im Chaos Warum der KFC Uerdingen ein Niederrheinderby am Lotter Kreuz spielen muss

Das Stadion am Lotter Kreuz: Heimspielstätte der Sportfreunde Lotte – und vorübergehend auch des KFC Uerdingen.Das Stadion am Lotter Kreuz: Heimspielstätte der Sportfreunde Lotte – und vorübergehend auch des KFC Uerdingen.
David Ebener

Krefeld. Es klingt erst einmal äußerst schräg: Ein Niederrheinderby am Lotter Kreuz. Doch schon am Sonntag wird es Realität. Dann nämlich tragen die Drittliga-Fußballer des KFC Uerdingen ihr erstes "Heimspiel" im Stadion am Lotter Kreuz gegen den MSV Duisburg aus. Und der Grund für diese Kuriosität ist nicht einmal Corona ...

Rund 170 Kilometer und zwei Autostunden trennen den Krefelder Stadtteil Uerdingen und die Gemeinde Lotte. Eine Distanz, die der KFC in den kommenden Wochen mehrfach zurücklegen wird, wenn er zu seinen Heimspielen ins Tecklenburger Land pend

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 50% Rabatt für 3 Monate (4,98€/mtl.) | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN