Remis gegen Hoffenheim Werder stabilisiert sich - Personalsorgen nehmen zu

Von dpa

Werders Niklas Moisander (l) kämpft gegen Hoffenheims Christoph Baumgartner um den Ball.Werders Niklas Moisander (l) kämpft gegen Hoffenheims Christoph Baumgartner um den Ball.
Carmen Jaspersen/dpa

Bremen. Schön anzusehen ist es nicht immer, was Werder Bremen in dieser Saison spielt. Doch nach einer Katastrophen-Spielzeit ist das auch nicht zu erwarten. Mit kleinen Schritten arbeiten sich die Norddeutschen aus dem Tal. Doch Personalsorgen trüben die Freude.

Mehr Realitätssinn, mehr Stabilität - mit einfachen Tugenden will Werder Bremen in den turbulenten Corona-Zeiten eine möglichst ruhige Saison verleben. Nach dem Fast-Abstieg in der vergangenen Spielzeit zählt für die Grün-Weißen dieses Mal

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 9,95 €/Monat | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der NOZ MEDIEN und mh:n MEDIEN