Verteilung der TV-Gelder Corona-Einigkeit vorbei: Bundesliga-Kampf um Milliarden

Von dpa

Christian Seifert erwartet eine anstrengende Verteilung der Gelder aus den Fernsehverträgen. Foto: Boris Roessler/dpaChristian Seifert erwartet eine anstrengende Verteilung der Gelder aus den Fernsehverträgen. Foto: Boris Roessler/dpa
Boris Roessler/dpa

Frankfurt am Main. Der Profifußball erhält 4,4 Milliarden Euro zwischen 2021 und 2025 aus dem TV-Vertrag. Nun beginnt der große Kampf ums Geld. Von der Einigkeit und der Solidarität aus der Corona-Pause ist kaum etwas übriggeblieben. Der DFL-Chef fordert Anstand und Weitblick.

Im gemeinsamen Corona-Existenzkampf rückte der deutsche Profifußball ein gewaltiges Stück zusammen, doch mit dem solidarischen Kuschelkurs ist es im Milliardengeschäft schon wieder vorbei. Kaum hatte DFL-Boss Christian Seifert den Erlös von

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 50% Rabatt für 3 Monate (4,98€/mtl.) | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN