Deutsches Fußball-Museum "Ein wunderbares Exponat": HSV-Stadionuhr wird in Dortmund ausgestellt

Von dpa

Nach dem Abstieg des HSV im Mai 2018 wurde die Stadionuhr abgebaut. Foto: imago images/Michael SchwarzNach dem Abstieg des HSV im Mai 2018 wurde die Stadionuhr abgebaut. Foto: imago images/Michael Schwarz
imago images/Michael Schwarz

Hamburg/Dortmund. 17 Jahre lang hatte die Uhr im Volksparkstadion gehangen, nun hat sie im Deutschen Fußball-Museum ihre neue Heimat.

Die legendäre HSV-Stadionuhr aus dem Hamburger Volksparkstadion erhält im Deutschen Fußball-Museum in Dortmund künftig ihren Stammplatz. Nach Aussage von Museums-Direktor Manuel Neukirchner in der "Sport Bild" (Mittwoch) wird die über 17,13 Meter lange und 1,09 Meter hohe Uhr von 2021 an in den Räumlichkeiten in Dortmund zu sehen sein. "Die HSV-Stadionuhr ist ein wunderbares Exponat. Mit ihr können wir Bundesliga-Geschichte eindrucksvoll in Szene setzen", sagte Neukirchner.  

Auch interessant: Rostock-Poster im HSV-Adventskalender 

Die Uhr lagert noch in Hamburg, soll aber schon bald nach Dortmund transportiert und dort erst einmal untergebracht werden. Für das riesige Exponat wird im Rahmen des geplanten Umbaus der Ausstellung ein entsprechender Platz gesucht. "Angesichts ihres enormen Ausmaßes stellt die Einbringung der Uhr eine besondere Herausforderung dar", sagte Neukirchner.

17 Jahre im Volksparkstadion

Die Stadionuhr hatte 17 Jahre lang im Volksparkstadion gehangen und wurde im vergangenen Sommer vor Beginn der Zweitliga-Saison demontiert. Für das HSV-Museum war die Uhr zu groß, das Deutsche Fußball-Museum meldete gleich nach der Deinstallation Interesse an.

Die Uhr hatte bis zum erstmaligen Abstieg der Hanseaten aus der Bundesliga nach fast 55 Jahren im Mai 2018 die Dauer der Erstliga-Zugehörigkeit des HSV und danach die Zeitspanne der Vereinsexistenz des 1887 gegründeten Clubs angezeigt. An der Stelle im Arena-Rund sind nun die GPS-Koordinaten des Anstoßpunktes im Volksparkstadion angebracht.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN