Liveblog zur Trainersuche Wilde Spekulation: Steht auch Pep Guardiola auf Bayerns Wunschliste?

Pep Guardiola war von 2013 bis 2016 Trainer beim FC Bayern München. Foto: imago images/Matteo GribaudiPep Guardiola war von 2013 bis 2016 Trainer beim FC Bayern München. Foto: imago images/Matteo Gribaudi 

München. Nach der Entlassung von Trainer Kovac sind die Bayern auf der Suche nach einem Nachfolger. Hier halten wir Sie auf dem Laufenden.

  • Einen Tag nach dem 1:5 in Frankfurt gab der deutsche Fußball-Rekordmeisters die Trennung von Nico Kovac bekannt. "Die Leistungen unserer Mannschaft in den vergangenen Wochen und auch die Resultate haben uns gezeigt, dass Handlungsbedarf bestand", sagte der Vorstandsvorsitzende Karl-Heinz Rummenigge in einer Vereinsmitteilung.
  • Kovac' Co-Trainer Hansi Flick hat von der Vereinsführung zumindest für beiden Partien gegen Piräus in der Champions League und am Samstag in der Bundesliga zuhause gegen Dortmund das Mandat als Interimscoach erhalten. "Hansi Flick genießt unser Vertrauen, und ich denke, dass er im Moment genau der richtige Mann ist", äußerte Vorstandschef über den ehemaligen Bayern-Profi.
  • Bei der Suche nach einem Kovac-Nachfolger sieht Präsident Uli Hoeneß seinen Verein nicht unter Druck. Da auf das BVB-Spiel die nächste Länderspielpause folge, hätte man jetzt knapp drei Wochen Zeit, sich zu überlegen, "wie wir damit umgehen", sagte Hoeneß. Der 67-Jährige geht davon aus, dass bis zum Auswärtsspiel am 23. November gegen Fortuna Düsseldorf Klarheit herrschen könne, "wie es mit der Trainerfrage weitergeht".

Zum Thema: Mourinho, ten Hag, Klose: Welcher Trainer passt zu den Bayern?



Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN