Der letzte "echte" Typ Ex-Fußballprofi Ansgar Brinkmann berichtet in Melle aus seinem Leben

Der ehemalige Fußball-Bundesligaspieler Ansgar Brinkmann erzählt am 23. September in Melle aus seiner ereignisreichen Sportkarriere. Foto: Tobias Heyer/dpaDer ehemalige Fußball-Bundesligaspieler Ansgar Brinkmann erzählt am 23. September in Melle aus seiner ereignisreichen Sportkarriere. Foto: Tobias Heyer/dpa

Melle. Ansgar Brinkmann hat eine Menge erlebt: Von Alkoholeskapaden bis zum Dschungelcamp steht in der Vita des trickreichen Ex-Fußballers so manches, das ihn bekannt gemacht hat – und was sich zu erzählen lohnt. Das tut Brinkmann am 23. September in Melle.

Fans bezeichnen ihn als einen der letzten „echten“ Typen der Bundesliga. Ansgar Brinkmann, ehemaliger Profi beim VfL Osnabrück, Eintracht Frankfurt, Preußen Münster und vielen anderen Vereinen, gilt als Enfant terrible des Fußballs. Und das aus gutem Grund: Die Flucht vor der Osnabrücker Polizei bei einer Alkoholkontrolle, eine Investitionspleite in eine Einkaufspassage und eine berüchtigte Ansage auf dem Anrufbeantworter, er sei bis 5 Uhr morgens in seiner Stammkneipe zu erreichen, sind nur einige Geschichten, deretwegen der Mittelfeld-Mann zum Kultspieler avancierte.

Sein Publikum schätzt Brinkmanns authentische Art und sieht ihn als Sportler und Fußballexperte, der sich nicht verbiegen lässt. Der sogenannte „weiße Brasilianer“ berichtet am Montag, 23. September, um 19 Uhr im Solarlux-Foyer im Industriepark in Melle aus seinem ereignisreichen Fußballerleben. Gemeinsam mit Peter Schultz, der wöchentlich auf 1Live mit Kolumnen über Fußball auf Sendung ist, wird der Publikumsliebling mit viel Witz, offensiver Kritik und Selbstironie über seinen Sport plaudern. 

Karten sind im Vorverkauf in Melle im Haus Sutmöller oder Solarlux-Foyer erhältlich.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN