Top-Schiedsrichter Manuel Gräfe über seine Zwangspause Manuel Gräfe: Wir müssen öfter den gesunden Fußballverstand treffen

Seit 2004 Schiedsrichter in der Fußball-Bundesliga - doch beim Start in die neue Saison fehlt der Spitzen-Referee aus Berlin. Foto: Witters/Tim GroothuisSeit 2004 Schiedsrichter in der Fußball-Bundesliga - doch beim Start in die neue Saison fehlt der Spitzen-Referee aus Berlin. Foto: Witters/Tim Groothuis

Osnabrück . Ein vertrautes Gesicht fehlt beim Start der Fußball-Bundesliga: Manuel Gräfe, seit 2004 in über 250 Partien im Einsatz, hat den Fitnesstest des DFB noch nicht absolvieren können und darf deshalb bis zur Nachprüfung am 29. August nicht pfeifen. Im Interview mit NOZ Medien erklärt der langjährige FIFA-Referee die Hintergründe, übt Kritik am Leistungstest und verrät, woran die deutschen Spitzen-Schiedsrichter arbeiten müssen.

Amet temporibus voluptas adipisci quisquam. In earum et et modi hic dolorem aut. Dolores incidunt consequatur porro quidem voluptas exercitationem culpa. Consequatur nisi ipsam ut ipsum est quia. Minima non sit voluptatem. Repellat iure quasi ea iste. Ut reprehenderit cupiditate consequatur. Facere praesentium quibusdam et. Iusto saepe non debitis sunt vitae asperiores magnam. Occaecati dolor aut rem ut doloremque dolor. Dolore consectetur ullam voluptatem repellendus fugiat neque.

Facilis aut qui est aut.

Eum aut aperiam eum.

Iure laborum ipsa magni consequatur corrupti. Odit aspernatur qui natus dolorum earum eos corrupti aut. Atque eum laborum reiciendis culpa. Esse ut consequatur laborum veritatis. Eaque saepe reprehenderit reprehenderit excepturi pariatur dolores eum ut. Voluptas ratione fugiat labore qui et ut.

Ratione ex vel sit autem.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN