Anklage wegen Körperverletzung Nach Attacke gegen Ex-Hannover-Trainer: Skandalprofi Barton droht Gefängnis

Keine besten Freunde: Fleetwood Trainer Joey Barton (l) und der deutsche Trainer des FC Barnsley, Daniel Stendel. Foto: imago images/PA Sport/Sport Media ImagesKeine besten Freunde: Fleetwood Trainer Joey Barton (l) und der deutsche Trainer des FC Barnsley, Daniel Stendel. Foto: imago images/PA Sport/Sport Media Images

London. Bei einem englischen Drittliga-Spiel geraten Joey Barton und der deutsche Trainer Daniel Stendel heftig aneinander.

Joey Barton gilt im englischen Fußball schon seit längerem als "enfant terrible". Diesen Ruf bestätigte der Trainer des Drittligisten Fleetwood Town im April 2019 als er bei der 2:4-Niederlage seines Clubs im Ligaspiel beim FC Barnsley seinen Trainerkollegen Daniel Stendel im Spielertunnel tätlich angegriffen haben soll. Barton muss sich nun laut englischen Medien vor einem Gericht wegen Körperverletzung verantworten. 

Transferblog: Medienbericht: Bayern vor Einigung mit U21-Europameister – de Ligt zu Juve

Anklage wegen Körperverletzung

Bei einer Verurteilung droht ihm eine Gefängnisstrafe von bis zu fünf Jahren. In einem Schreiben, das englische Medien zitieren, heißt es: "Am Samstag, 13. April 2019, erlitt ein Mann nach einem Zwischenfall im Spielertunnel um 17 Uhr herum nach Abpfiff des League-One-Spiels (dritte englische Liga) Barnsley gegen Fleetwood Town Gesichtsverletzungen." Dieser Mann war mit aller Wahrscheinlichkeit der deutsche Daniel Stendel, der seit vergangenen Jahr als Trainer beim FC Barnsley arbeitet und mit seinem Club den Aufstieg in die englische 2. Liga feiern konnte. 

Im April soll es zwischen den beiden Coaches bereits während des Spiels zu verbalen Scharmützeln an der Seitenlinie gekommen sein. Wie mehrere englische Medien berichteten, setzten sich diese im Kabinengang fort, ehe es zu Handgreiflichkeiten kam. Dabei brannten Barton wohl die Sicherungen durch und der frühere Profi von Manchester City und Olympique Marseille verpasste dem Deutschen eine Kopfnuss sowie einen heftigen Rempler. Der FC Barnsley bestätigte im April, dass es einen Vorfall gegeben habe. Grund für Bartons Ausraster war wohl der Platzverweis eines Fleetwood-Spielers. 

Joey Barton kein unbeschriebenes Blatt

Barton ist kein unbeschriebenes Blatt: Er war schon zu seiner Zeit als Spieler als Rüpel bekannt, 2012 musste er wegen wiederholter Tätlichkeiten sogar eine Zwölf-Spiele-Sperre absitzen.

Stendel war zehn Jahre bei Hannover 96: Erst als Spieler, später trainierte er dort die Jugendmannschaften und von 2016 bis 2017 sogar kurz die erste Mannschaft. Seit dem Sommer 2018 ist er beim FC Barnsley. Zur neuen Saison ist unter anderem Samuel Sahin-Radlinger (26) vom gemeinsamen Ex-Klub 96 zum Zweitliga-Aufsteiger gewechselt.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN