Die ideale Kombination zur Nacht TV-Kritik zur Fußball-EM: Die ARD hat den „Sportschau Club“ aufgewertet

Von Alexander Müller

Esther Sedlaczek und Micky Beisenherz.Esther Sedlaczek und Micky Beisenherz.
ARD/WDR/Beckground TV/Morris Mac

Mannheim. Nach „Waldis Club“, zwischen 2006 und 2012 moderiert von Waldemar Hartmann, folgte der „Sportschau Club“ als Fußball-Late-Night nach großen Turnieren. In diesem Jahr hat die ARD etwas gewagt – und gewonnen.

Wenn man an das Grauen der Vergangenheit zurückdenkt, wirkt die Gegenwart gleich viel angenehmer. „Waldis Club“, zwischen 2006 und 2012 moderiert von der bayerischen ARD-Duz-Maschine Waldemar Hartmann, war bis zu seinem Ende das Betthupferl

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 9,95 €/Monat | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der NOZ MEDIEN und mh:n MEDIEN