"Athletischer und schneller Spieler" Handball: Tus Haren holt Luke Stricker - Trainerfrage gelöst

Läuft ab sofort für den TuS Haren auf: Luke Stricker (l., hier mit Frank Geers)Läuft ab sofort für den TuS Haren auf: Luke Stricker (l., hier mit Frank Geers)
TuS Haren

Haren. Handball-Oberligist TuS Haren plant weiter für die Zukunft: Der 19-jährige Luke Stricker kommt von der HSG Nordhorn II. Zudem ist der Trainerposten wieder besetzt.

"Er ist ein junger Spieler für den linken Rückraum. Er ist jemand mit Wurfkraft, der in der Corona-Pause an seiner körperlichen Konstitution gearbeitet hat", freut sich Harens Teammanager Frank Geers. "Er ist zudem ein athletischer und schneller Spieler und dazu sehr wissbegierig und leistungsbereit."

Stricker und der TuS waren schon seit längerer Zeit in Kontakt. In der Winterpause konkretisierten sich die Pläne beider Parteien. "Wir hatten es eh für den Sommer geplant, wieder mit ihm zu sprechen. Aber perspektivisch macht es auch jetzt schon Sinn", erklärt Geers.

Wird Einsatzzeiten bekommen

Stricker hat im vergangenen halben Jahr mit der Reservemannschaft der HSG in der Landesliga gespielt. Da er mit Bastian Riedel den eigenen Spielertrainer auf seiner Position hatte, kam er nicht auf die gewünschten Einsatzzeiten. "Riedel hat schon 2. und 3. Liga gespielt", so Harens Teammanager. "Aber Luke bringt viel Potenzial mit. Bei uns wird er ausreichend Einsatzzeiten bekommen. Weil wir genau auf dieser Position, als Entlastung für Stefan Sträche, so einen Spielertyp gesucht haben."

In der C- und B-Jugend spielte er für die SG Lingen-Lohne und wechselte 2019 in die A-Jugend der HSG Nordhorn-Lingen. Bis zum vergangenen Sommer lief Stricker in der A-Jugend-Oberliga (der zweithöchsten deutschen Jugendspielklasse) mit dem HSG-Team auf.

Suton ab sofort Trainer

Neben dem Stricker-Transfer gab Geers auch bekannt, dass Sven Suton die Nachfolge von Ex-Trainer Hans Paust antreten wird. "Zum 1. Juni hätte Sven ja eh als Coach angefangen. Wir greifen dem also vor. Es macht für diese Zeitspanne jetzt kaum Sinn, einen anderen zu suchen." Der Bruder von Handball-Nationalspieler Tim Suton, der erst im vergangenen Sommer nach Haren gewechselt ist, wird somit ab sofort primär als Trainer fungieren. "Wenn er sieht, dass er auf der Platte gebraucht wird, steht er aber auch noch als Spieler zur Verfügung", schmunzelt Geers. Für den TuS Haren geht es nach der coronabedingten Winterunterbrechung am kommenden Freitag (20 Uhr) bei der HSG Hunte-Aue Löwen mit dem Ligaspielbetrieb weiter.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der NOZ MEDIEN und mh:n MEDIEN