Zwei Medaillen in Minsk Marvin Hasch aus Haren Wasserski-Europameister

Europameister wurde Marvin Hasch aus Haren. Foto: Markus HaschEuropameister wurde Marvin Hasch aus Haren. Foto: Markus Hasch

Minsk. Ganz oben stand Marvin Hasch bei den Wasserski-Seilbahn-Jugend-Europameisterschaften in der weißrussischen Hauptstadt Minsk auf dem Treppchen. In der Altersklasse U15 holte er im Slalom Gold. Im Trickski sicherte sich der Harener die Silbermedaille, im Springen verpasste er als Vierter Bronze nur knapp.

In der Zwei-Millionen-Einwohner-Metropole präsentierte sich der Emsländer, der für den WWSC Schloß Dankern startet, in blendender Verfassung. Er bereitete sich in der Woche vor dem Wettkampf in Minsk im Kadertrainingslager vor. Bei der Jugend-EM starteten neben dem favorisierten Gastgeber und Deutschland Sportler aus Spanien, Georgien, Polen, der Slowakei, der Ukraine, Österreich und Israel. 

Ganz oben auf dem Podest: Marvin Hasch in Minsk. Foto: Markus Hasch

Gold im Slalom

Im Slalom geht es darum, bei steigender Geschwindigkeit und dem Einsatz kürzerer Leinen so viele Bojen wie möglich zu umrunden. Nach dem Vorlauf belegte Hasch (58 km/h, 5 Bojen, 16 Meter Leine) hinter Vasili Muzarkivich (Weißrussland - 58 km/h, 2 Bojen, 14 Meter Leine) den zweiten Platz. Die besten fünf Sportler qualifizierten sich für das Finale, in dem die Wertung neu beginnt. Hasch (58 km/h, 3 Bojen, 14 Meter Leine) steigerte sich und siegte vor dem Polen Mateus Wycisk und Muzarkivich.

Silber im Trickski

Im Trickski, einem vom Fahrer erstellten Lauf von maximal 14 Figuren (Salti, verschiedene Drehungen) müssen so viele Punkte wie möglich gesammelt werden. Wegen der schnellen Figurenfolge kamen beim Wettkampf fünf Schiedsrichter und die Videoaufzeichnung zum Einsatz. Nach dem Vorlauf war Hasch Dritter (2650 Punkte) hinter Muzarkivich (4500) und dem Weißrussen Bora Bozdag (2650). Im Finale siegte Muzarkivich (4970) vor Hasch (4320) und Bozdag (2670). Beim Springen, bei dem die Weiten durch ein elektronisches Messsystem ermittelt werden, belegte der junge Emsländer den vierten Platz. 

Seit 2011 ist ist Marvin Hasch beim Wasserski aktiv. Foto: Markus Hasch

Seit 2016 im Nationalteam

Im nächsten Jahr wechselt Hasch in die Altersklasse U19. Eine neue Herausforderung, für den Sportler, der seit 2011 Wasserski fährt, in der U15 seit 2016 Niedersachsenmeister und seit 2017 Deutscher Meister ist. In Weißrussland nahm er an seiner vierten EM teil. Bei seinem ersten Seilbahnturnier im Bundeskader 2016 im ukrainischen Dnjepropetrowsk belegte er mit der deutschen Mannschaft den dritten Platz, 2018 in den Niederlanden wurde er Vizeeuropameister im Slalom und im Trickski. Seit 2016 gehört Hasch zum Nationalteam unter der Bundestrainerin und mehrfachen Welt-und Europameisterin Julia Meier-Gromyko. In Dankern wird er vom slowakischen Wasserskiprofi Alexander Vasko und dem ehemaligen Senioren-Europameister Benni Esders aus Haren trainiert.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN